Pfarrer Sannig: Kinderarmut ist ein Skandal

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Europäische Union hat das Jahr 2010 zu einem Jahr der Bekämpfung von Kinderarmut ausgerufen. „Nichts wird dabei für Kinder zu gewinnen sein, wenn wir den Skandal Kinderarmut nicht als einen gesellschaftlichen Skandal anerkennen und gemeinsam, mit vereinten Kräften den Ursachen und Auswirkungen von Kinderarmut begegnen”, erklärte Pfarrer Jens Sannig, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Jülich.

Die Landessynode 2009 der Evangelischen Kirche habe ihrerseits ein Aktionsprogramm gegen Kinderarmut beschlossen: „Chancenreich - gemeinsam aktiv gegen Kinderarmut.”

Nichts werde dabei für Kinder zu gewinnen sein, so Sannig weiter, „wenn wir uns nicht als Gemeinden und Christinnen und Christen vor Ort an diesem Aktionsprogramm beteiligen und vor Ort Netzwerke mit kommunalen und anderen Einrichtungen und Angeboten bilden”.

Dabei gehe es nicht um die Verteilung von Almosen, sondern um gerechte Teilhabe, um Wertschätzung, um Stärkung vorhandener sozialer Kompetenzen und um Strategien zur Bewältigung von Armut - „Armut von Kindern, die vor Ort in unseren Gemeinden erlebt wird”.

Sannig: „Davor können und wollen wir die Augen nicht verschließen. Der Kirchenkreis Jülich will sich, auch im Nachgang zur Sommersynode 2008 unter dem Thema Familiengerechtigkeit, an dem Aktionsprogramm gegen Kinderarmut beteiligen.

Am Samstag, 3. Oktober, findet von 10 bis 16 Uhr die Auftaktveranstaltung „Chancenreich - gemeinsam aktiv gegen Kinderarmut” im evangelischen Gemeindezentrum Hütte der Begegnung im Übach-Palenberger Stadtteil Marienberg statt. Veranstalter ist der Evangelische Kirchenkreis Jülich. Diese Veranstaltung ist gleichzeitig eine der von der Landessynode beschlossenen fünf Regionalkonferenzen.

Pfarrer Jens Sannig formulierte im Einladungsschreiben an die Kirchengemeinden: „Kinder brauchen unsere Unterstützung.

Kinder brauchen starke Beziehungsgeflechte, die ihre Zukunft ernst nehmen und gegen wachsende Kinderarmut ankämpfen. Kinderarmut ist ein Skandal, der Christinnen und Christen nicht ruhig sein lässt, weil Jesus Christus selbst uns ein Leben in Fülle verheißen hat. Ein Leben voll der Güte, der Liebe und der Gerechtigkeit Gottes.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert