Ostereier an den Ästen, in Wurzeln oder im Moos

Letzte Aktualisierung:
hs-ostereier-bu
Schnell entdeckten die Kinder im Hatterather Wald die bunten Ostereier - versteckt zwischen Baumwurzeln, Laub, Ästen und Moos. Foto: Jennes

Heinsberg-Waldenrath. «Ich habe ein goldenes gefunden! Ich ein rotes! Ich ein grünes und ein blaues!» So schallten am Ostersamstag begeisterte Kinderstimmen durch den Hatterather Wald.

Gemeint waren die bunten Ostereier, die zwischen Baumwurzel, auf heruntergefallenen Ästen, im trocken Laub oder frischem Grün des Waldmooses zu finden waren.

Während die ganz Kleinen noch ein wenig von den Eltern bei der Suche unterstützt wurden, gingen die Gruppe der bereits etwas älteren Kinder allein auf die abenteuerliche Suche.

Damit sie sich nicht im Wald verirrten, gab es Posten, die den Bereich, in dem gesucht wurde, abgrenzten. Es war das traditionell Ostereiersuchen der DJK Waldenrath, den ganz offensichtlich den Erwachsenen ebenso viel Freude machte wie den Kindern. Allein deren Eifer und die Begeisterung zu erleben, wenn wieder ein buntes Osterei entdeckt wurde, war ein schöner Lohn auch für die Organisatoren.

Da man nicht wie zunächst geplant auf dem Gelände des Waldenrather St.-Josef-Altenheimes zur Ostereiersucher starten konnte, verbanden die Initiatoren der DJK die Suche bei strahlendem Sonnenschein mit einem ausgedehnten Spaziergang durch die Waldenrather Felder zum Hatterather Wald.

Ausgestattet mit Körbchen und Taschen für das eigentliche Ostereiersammeln machten sich rund 60 Teilnehmer am Nachmittag auf den Weg.

Die Allerjüngsten wurden entweder im Kinderwagen geschoben oder im Bollerwagen gezogen.

Hier und da mussten auch Mamas oder Papas Arme herhalten und zwischendurch eine Stückchen tragen. Verständlich, dass zwischendurch die Frage gestellt wurde: „Wann sind wir den endlich da?”

Vor einer Lichtung, auf der von einigen DRK-Mitgliedern ein Picknick aufgebaut worden war, gab Vorsitzender Dieter Schmitz schließlich das ersehnte Signal - und es dauerte nicht allzu lange, da waren die Körbchen mehr oder weniger gut mit bunten Ostereiern gefüllt. Nach einer erfrischen Pause machte man sich zufrieden wieder auf den Heimweg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert