Orsbecker Ehrenmal soll saniert werden

Von: wer
Letzte Aktualisierung:
was-ors-kap-bu
Kriegerehrenmal auf dem Orsbecker Friedhof. Wenig schön ist zur Zeit der vorne vor dem Gebäude umlaufende Betonstreifen. Foto: W. Erdweg

Wassenberg-Orsbeck. Der Ortsring Orsbeck-Luchtenberg hat beantragt, das Kriegerehrenmal auf dem Orsbecker Friedhof zu sanieren. Es geht vor allem um den unansehnlichen Betonsockel, der die Kapelle vorne halbkreisförmig umgibt und der nach der Entfernung der Pflanzbeete besonders ins Auge sticht.

Angedacht ist, den Fliesenbelag im Innern des Gebäudes (der teilweise auch schadhaft ist) nach draußen über den Betonsockel zu ziehen. Ebenfalls sind Teile des Mauerwerks im unteren Bereich feucht.

Im Namen des Ortsringes bittet Vorsitzender und Ortsvorsteher Franz Josef Beckers darum, das Ehrenmal bis Pfingsten zu sanieren, wenn in Orsbeck das Bezirksschützenfest und das 550-jährige Bestehen der Schützenbruderschaft gefeiert werden.

Ein zweiter Antrag Beckers betrifft den Alfred-Gehlen-Weg, einen von der Luchtenberger Straße abzweigenden Wirtschaftsweg, der zu der von privater Seite erbauten Heilig-Geist-Kapelle führt.

Im ersten Teil ist der Weg geteert, bis zur Kapelle fehlen gut 100 Meter. Dieser Abschnitt ist bei Regen aufgeweicht und schwierig zu passieren. Er sollte daher, so der Antrag, befestigt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert