Oldtimer an der Burg: Sechste Coppa dEuropa endet in Wassenberg

Von: wo
Letzte Aktualisierung:
old-oben
Das Zieltor der Coppa dEuropa, einer Gleichmäßigkeitsrallye für klassische Automobile, stand diesmal an der Auffahrt zur Wassenberger Burg. Foto: Petra Wolters

Kreis Heinsberg. Die sechste Auflage der internationalen Coppa dEuropa, einer Gleichmäßigkeitsrallye für klassische Automobile, hatte nach ihrem Start im niederländischen Vaals nahe Aachen und rund 1600 Kilometern durch fünf Länder ihren Zielort an der Wassenberger Burg.

„Ich wohne 200 Meter von hier entfernt und wollte einmal zu Fuß nach Hause gehen”, freute sich Rudolf Dittmann bei der Ankunft der ersten Fahrzeuge. Er hat die Oldtimer-Rallye zusammen mit seinem niederländischen Partner René Smeets aus Maasbracht initiiert und organisiert sie jedes Jahr gemeinsam mit ihm.

Fans klassischer Automobile hatten rund um den Bergfried Gelegenheit, die Fahrzeuge von rund 100 Teilnehmer-Teams aus zehn verschiedenen Ländern zu bewundern. Mit dabei auch der Austin Healey 3000 aus dem Jahr 1961, mit dem Willy Davids und Dany Molz aus Geilenkirchen auf Platz sieben landeten. Sieger wurden Ingo Buschmann und Harald Wegner aus Hagen mit einem Alfa Romeo aus dem Jahr 1971.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert