Kreis Heinsberg - Nur Linke stimmen mit Nein zum Kreis-Haushalt 2018

Nur Linke stimmen mit Nein zum Kreis-Haushalt 2018

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Erwartungsgemäß ist die Haushaltssatzung des Kreises Heinsberg für das Jahr 2018 in der Kreistagssitzung am Donnerstagabend im Heinsberger Kreishaus mit sehr großer Mehrheit verabschiedet worden.

Fast alle Kreisfraktionen stimmten für den Etat, der im Ergebnisplan auf Einnahmen- und Ausgabenseite ein Volumen von jeweils rund 340 Millionen Euro ausweist, allerdings nur durch eine Entnahme aus der Rücklage in Höhe von 2,8 Millionen Euro ausgeglichen ist. Lediglich die zweiköpfige Fraktion der Partei Die Linke votierte mit Nein.

Landrat Stephan Pusch (CDU) freute sich darüber, dass der Haushalt „auf sehr breiter Grundlage“ beschlossen worden sei. Norbert Reyans, Fraktionsvorsitzender der CDU-Mehrheitsfraktion, hatte erklärt, das Zahlenwerk sei „stimmig, solide“ und beinhalte zahlreiche Positionen, die auf die Zukunft ausgerichtet seien.

Es dürfte nach seiner Meinung schwierig sein, diesen Haushalt abzulehnen, „es sei denn, man sucht nach dem berühmten Haar in der Suppe“, sagte der Christdemokrat. Silke Otten, Fraktionsvorsitzende der Linken, monierte unter anderem, die verfehlte Wohnungspolitik sei auch im Kreis Heinsberg deutlich zu spüren. „Wohnen ist ein Grundrecht.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert