Wegberg-Merbeck - Nur eigene Lieder aus dem Unterricht

Nur eigene Lieder aus dem Unterricht

Letzte Aktualisierung:
weg-cdfo
Begeistert, aber auch konzentriert bei der Sache waren die Schüler bei den Aufnahmen zu Ihrer CD im Tonstudio mit Lambert Hensen. Foto: syn

Wegberg-Merbeck. „Unsere Schule, die ist dufte.” Wenn diese Aussage von einem Lehrer getroffen wird, ist im Normalfall bei Schülern und auch Eltern durchaus Vorsicht angesagt. Bei Lambert Hensen kann man es aber glauben, denn es kommt aus tiefster Überzeugung und jahrzehntelanger Erfahrung.

Wie „dufte” die Schule ist, ist nun auf einer CD zu hören, die der Pädagoge gemeinsam mit Schülern der Merbecker Grundschule aufgenommen hat. Der Silberling enthält fast ausschließlich Lieder, die Hensen komponiert und getextet hat.

Schule soll Spaß machen, lautet das pädagogische Credo Hensens. „Die Texte der Lieder sind aus konkreten Schulsituationen entstanden und verfolgen in ihrer Heiterkeit auch ein erzieherisches Ziel”, betont er. Dabei spiele es sicherlich auch eine Rolle, dass er in seinen Texten durchaus auch den Lehrer auf den Arm nimmt. „Denn das ist kein Verlust an Autorität, sondern ein Gewinn an Vertrauen.” Bei aller Disziplin gehören Lachen, Scherze und sogar Streiche durchaus dazu, um den Unterricht zu beleben und die Kinder bei der Stange zu halten.

Von 1973 an bis zu seiner Pensionierung 2004 war Hensen als Grundschullehrer in Rath-Anhoven und später auch in Merbeck tätig war. Noch heute ist er regelmäßig an seinen” Schulen, um mit den Kindern zu singen und zu musizieren. „Ich wurde oft angesprochen, ob ich die Lieder, die ich gemeinsam mit den Kindern singe, nicht veröffentlichen will”, berichtet Hensen. Schließlich gab er nach und begann mit der Arbeit an der CD, die rechtzeitig zum Beginn des neuen Schuljahres vorliegt und zum Selbstkostenpreis erhältlich ist.

Im Frühling ging es mit Max, Suzanna, Nadja, Paulina, Julia, Emily, Brianna, Maurice, Charlotte, Jan und Katharina ins Tonstudio. Am Keyboard wurde der junge Chor von Bernhard Dolfus unterstützt, der sich auch im das Arrangement kümmerte. Hensen ist natürlich als Sänger und Gitarrist zu hören. Aufgenommen und produziert wurde die CD im Laufe der letzten drei Monate im Tonstudio Blue Sound in Titz von Bernhard Dolfus. Die Studioarbeit an den Liedern, die die Kinder schon aus der Schule kannten, war für die jungen Künstler und ihren Lehrer gleichermaßen ein Erlebnis.

Der Vollblutpädagoge hat ganz praktisch angefangen und in Hilfarth eine Korbmacherlehre absolviert. Lehrer zu sein, hatte er schon als Schüler gelernt. Denn in Hilfarth wurde der heute 70-Jährige schon aus Lehrermangel zur Betreuung der jüngeren Klassen eingesetzt. „Da stand mein Entschluss fest: Ich wollte Lehrer werden”, erinnert er sich. Doch schon damals zog es ihn in die Schule.

Also besuchte er die Handelsschule und ließ sich in Duisburg zum Diakon ausbilden, bevor er in Hückelhoven rund drei Jahre als Jugenddiakon tätig war. Als Seiteneinsteiger legte er daraufhin eine Begabtensonderprüfung ab und studierte Pädagogik. In der Jugendarbeit war er trotzdem weiter aktiv. So organisierte und leitete er jahrelang die Ferienfreizeiten der evangelischen Gemeinden auf Texel und betreute rund zehn Jahre lang den Hückelhovener Jugendchor mit bis zu 100 Kindern und Jugendlichen. Dort nahm auch der weithin bekannte Gospelchor Rejoysing seinen musikalischen Anfang.

Trotz seines Engagements an den Schulen hat Hensen auch den Schritt zurück zu den Wurzeln gemacht und betreut im Korbmachermuseum in Hilfarth den Ausstellungsbereich und die Führungen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert