NRW-Landtag nimmt Arbeit auf: Abgeordnete aus dem Kreis dabei

Letzte Aktualisierung:
14716286.jpg
Der eine Christdemokrat bleibt, der andere geht, der nächste kommt: Bernd Krückel (r.) gehört weiter dem Landtag an, den Dr. Gerd Hachen (MItte) verlassen hat, während Thomas Schnelle (l.) neu im Parlament ist.
14716284.jpg
Stefan Lenzen (3. v. l.) in der Verhandlungsgruppe der Freien Demokraten.

Kreis Heinsberg. Der am 14. Mai neu gewählte Landtag von Nordrhein-Westfalen hat seine Arbeit aufgenommen. Der Heinsberger CDU-Landtagsabgeordnete Bernd Krückel – bereits seit 2005 Mitglied im Düsseldorfer Parlament – gehört wieder dem Haushalts- und Finanzausschuss an und wird stellvertretender Ausschussvorsitzender.

Der Vorsitz steht der SPD zu. Dem Petitionsausschuss gehört Krückel als stellvertretendes Mitglied an. Langeweile hat Bernd Krückel derzeit nicht, weil er im Arbeitskreis Haushalt und Finanzen den Koalitionsvertrag mit verhandelt. „Die Koalitionsverhandlungen sind eine unerwartete Herausforderung für mich“, so Krückel. „Neben unserem haushalts- und finanzpolitischen Sprecher Dr. Marcus Optendrenk bin ich als Finanzbeauftragter der CDU mit der Aufgabe betraut worden. Insbesondere bei der Steuerpolitik unterstützt uns der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Bundestagsfraktion, Ralf Brinkhaus.“

Thomas Schnelle aus Hückelhoven, neuer CDU-Landtagsabgeordneter für den Nordkreis, wurde als stellvertretendes Mitglied in den Petitionsausschuss und in das parlamentarische Kontrollgremium gewählt. Zudem wurde er als ordentliches Mitglied in den parlamentarischen Untersuchungsausschuss für Fall Amri gewählt.

„Es war Anliegen der CDU-Fraktion, die Untersuchungen zum Fall Amri nicht mit der neuen Legislaturperiode zu beenden, sondern die dort gemachten Fehler für die zukünftige Arbeit weiter aufzuarbeiten“, so Schnelle. „Ich freue mich, an dieser anspruchsvollen Aufgabe mitwirken zu können, auch wenn damit in den kommenden Wochen viel Aktenstudium auf mich zukommt.“

Der neue FDP-Landtagsabgeordnete Stefan Lenzen aus Heinsberg verhandelt ebenfalls mit über eine mögliche schwarz-gelbe Koalition. Der FDP-Landesvorstand berief ihn in die Arbeitsgruppen Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie Integration und Geflüchtete.

Verhandlungsgruppe für Arbeit, Gesundheit und Soziales leitet auf Seiten der FDP der Landesgeneralsekretär Johannes Vogel, die Arbeitsgruppe für Integration und Geflüchtete die Nummer zwei der Landes-FDP, Dr. Joachim Stamp. Lenzen erklärte zu seiner Berufung in die Verhandlungsgruppen: „Ich freue mich sehr über die Entscheidung des Landesvorstands, mich, als erstmals gewählten Landtagsabgeordneten, gleich in zwei wichtige Arbeitsgruppen entsandt zu haben. Dort werde ich vor allem meine Erfahrungen als Personalreferent mit Blick auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt im Handel sowie als Kommunalpolitiker einbringen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert