Neues Unternehmens-Netzwerk will Energiebilanzen verbessern

Letzte Aktualisierung:
13821877.jpg
Wollen zusammen mit viel Energie zu einer besseren Bilanz gelangen: Teilnehmer des neuen Energie-Effizienz-Netzwerks für Unternehmen der Region Aachen rund um IHK-Geschäftsführerin Anke Schweda (vorne rechts) und Moderatorin Professor Dr. Isabel Kuperjans (vorne links). Foto: Steindl

Aachen/Kreis Heinsberg. Acht Betriebe aus der Region haben sich zum Energie-Effizienz-Netzwerk für Unternehmen der Region Aachen zusammengeschlossen. In dem von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen getragenen Verbund sollen sich die Energie­experten der jeweiligen Betriebe drei Jahre lang unter fachkundiger Anleitung austauschen und dadurch die Energiebilanz in ihren Unternehmen weiter verbessern.

Zu den acht beteiligten Unternehmen gehören mit Kraft-Schloetels und Toho Tenax Europe zwei aus dem Kreis Heinsberg.

„Das hohe Engagement der Betriebe in der Region belegt, was die Industrie leistet, um Klimaschutzanforderungen zu erfüllen und gleichzeitig im Wettbewerb zu bestehen“, erklärte IHK-Geschäftsführerin Anke Schweda. Dies müsse im Sinne einer „gesteigerten Industrieakzeptanz“ honoriert und in der Politik wie in der Öffentlichkeit bewusster werden.

„Wir haben schon einiges optimiert“, so Michael Keßler, Geschäftsführer der in Stolberg ansässigen Leoni Kerpen GmbH: „Jetzt wollen wir durch Benchmarking und Erfahrungsaustausch sehen, wo wir stehen und was noch möglich ist.“

Die teilnehmenden Industriebetriebe stammen nach Angaben der IHK aus unterschiedlichen Branchen und weisen einen nennenswerten Energieverbrauch auf. Als erste Ansätze sehen die Unternehmen die Optimierung von Pumpen, Kühlkreisläufen und Heizsystemen ebenso wie die Nutzung von Abwärme und die Verbesserung der Infrastruktur.

Die Moderation und die fachliche Begleitung der Netzwerktreffen übernimmt Professor Dr. Isabel Kuperjans vom Institut Nowum-Energy der Fachhochschule Aachen.

Der Zusammenschluss ist einer von derzeit 106 im Zuge der bundesweiten Initiative Energieeffizienz-Netzwerke. Im Dezember war bereits das ebenfalls in der ­Trägerschaft der IHK Aachen stehende Energienetzwerk Düren an den Start gegangen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert