Netzwerkmarketing Tagestourismus als grenzüberschreitendes Projekt

Letzte Aktualisierung:
5519844.jpg
Alle Kräfte werden gebündelt beim Netzwerkmarketing Tagestourismus: Deutsche und Niederländer arbeiten bei diesem grenzüberschreitenden Projekt zusammen. Foto: Alois Müller

Kreis Heinsberg. Die Interessen bündeln und gemeinsam an einem Strang ziehen: Am Niederrhein und in der niederländischen Region Nord- und Mittel-Limburg soll das Netzwerkmarketing Tagestourismus als ein grenzüberschreitendes Projekt realisiert werden.

Ziel des Projektes ist es, die Region fit zu machen für die Zukunft sowie attraktive und wettbewerbsfähige Strukturen zu schaffen. Der Startschuss für das Projekt fiel jetzt bei einer Kick-off Veranstaltung in Roermond. Mit von der Partie ist als Projektpartner auch der Heinsberger Tourist-Service.

Die Bedeutung insbesondere der Tagestouristen hatte eine Studie von dwif – Consulting (München) unterstrichen. Im Auftrag des HTS war der Wirtschaftsfaktor Tourismus im Kreis Heinsberg ­beleuchtet worden. Demnach sorgten im Jahr 2011 über 250.000 Übernachtungen und rund 8,5 Millionen Tagesbesucher für Umsätze in Höhe von insgesamt 236,9 Millionen Euro; davon entfielen 212,5 Millionen Euro auf die Tagestouristen. Ein Potenzial, das aber als noch lange nicht ausgeschöpft gilt. Denn bisher gab es keine systematische, zielgruppenorientierte Erschließung des Tagestourismus. Das soll sich ab sofort ändern.

Trümpfe stechen hier und dort

„Für eine anhaltende, deutliche Steigerung der Ausflugshäufigkeit sprechen die allgemeinen Lebensumstände, wie zum Beispiel Altersteilzeit oder ein höheres verfügbares Einkommen, sowie die Zunahme von Trendsportarten wie Inlineskaten oder Nordic Walking“, berichtete Nina Jörgens vom Netzwerkmarketing Tagestourismus. Die Trümpfe Wandern, Radfahren, Natur und Kultur würden auf beiden Seiten der Grenze stechen.

Eine Wanderung durch den Naturpark Maas-Schwalm-Nette, eine Tour mit der ganzen Familie ins Irrland nach Kevelaer oder Shoppen in Roermond und vieles mehr: Die Auswahl an Tagesausflügen an der deutsch-niederländischen Grenze ist groß. „Um den Gästen die Attraktionen näher zu bringen, die Trends und Entwicklungen aufzuspüren, läuft derzeit eine grenzüberschreitende Marktanalyse inklusive einer ausführlichen Umfrage der Tagesausflügler“, erklärte Nina Jörgens.

In einem zweiten Schritt werden die Ergebnisse der Untersuchung in konkrete Marketingmaßnahmen übersetzt. Profitieren sollen davon vor allem tagestouristische Betriebe, also Museen, Restaurants und Cafés sowie touristische Attraktionen. Sie haben die Möglichkeit, an kostenfreien Workshops teilzunehmen. Dort werden die Wünsche und Vorstellungen der Tagesausflügler vorgestellt und konkrete Handlungsempfehlungen vermittelt.

Beim Netzwerkmarketing Tagestourismus handelt es sich um ein Interreg IV-A-Projekt, das mit Mitteln der Europäischen Union unterstützt wird.

Die Federführung für dieses ­Projekt haben die Wirtschafts­förderungsgesellschaft für den Kreis Viersen (WFG), die Stichting Promotie Noord-Limburg (SPNL), die eine Kooperation zwischen den Gemeinden und der Tourismuswirtschaft Nord-Limburgs darstellt, sowie die Touristen­information VVV Midden-Limburg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert