Guardians Freisteller Kino

Navigationsgeräte: Handschuhfach als Versteck ungeeignet

Von: pol-hs
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven / Erkelenz. Wieder einmal erwies sich das Handschuhfach als ungeeigneter Aufbewahrungsplatz für Navigationsgeräte. Längst ist Automardern dieses leider immer noch beliebte Versteck bekannt, mahnt die Polizei in ihrem Pressebericht an.

Zwischen dem 1. und 2. Januar wurden die Ganoven in Kleingladbach auf der Palandstraße fündig, als sie einen Audi A4 öffneten und nicht lange nach dem mobilen Navigationsgerät suchen mussten. Die 30 Euro Bargeld, die offen in der Mittelkonsole lagen, verschmähten die Diebe ebenfalls nicht.

In Gerderath war es im gleichen Zeitraum auf der Straße Fronderath eine Ledertasche, die offen in einem Opel Astra herumlag und dadurch unbekannte Diebe verlockte. Nachdem sie die Scheibe eingeschlagen hatten, stießen die Verbrecher in der Tasche auf reiche Beute, denn auch hier wurden von dem fahrlässigen Fahrer Bargeld und das Navigationsgerät aufbewahrt.

In der darauffolgenden Nacht zum 3. Januar waren in Gerderath erneut die Automarder aktiv. Auf der Lauerstraße schlugen sie die Seitenscheibe eines Citroën Jumper ein. Auch hier wurden die Täter mit dem im Handschuhfach deponierten Navigationsgerät „belohnt”, so die Polizei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.