Gangelt - Nach zwei Einbrüchen: Biker ziehen nach Wassenberg um

Nach zwei Einbrüchen: Biker ziehen nach Wassenberg um

Von: Karl-Heinz Hamacher
Letzte Aktualisierung:
13650518.jpg
Der Treffpunkt in Hohenbusch wurde aufgegeben, die beliebten Ausfahrten werden aber weiterhin angeboten. Foto: Hamacher

Gangelt. Die „Biker & Triker Freunde ohne Grenzen Selfkant“ haben ihr Vereinsheim im Gangelter Ortsteil Hohenbusch verlassen und sind derzeit bei einem Mitglied in Waldenrath untergekommen. Im Frühjahr 2017 wird der neue Treffpunkt noch weiter weg in Wassenberg sein.

„Für die Menschen mit Behinderungen wird sich aber an unserem etablierten Angebot nichts ändern“, macht Vereinsvorsitzender Horst Sommer ausdrücklich darauf aufmerksam, dass die beliebten Festivitäten weiterhin in Gangelt stattfinden werden.

Seit 15 Jahren ist es für behinderte Menschen aus dem gesamten Kreis Heinsberg immer ein Festtag, wenn die Motorradfreunde zum Mitfahren einladen. In Hohenbusch, am äußersten Rand der Gemeinde Gangelt, hatten die Biker ihr Vereinsheim ,Oase'. Sehr abseits gelegen gab es in letzter Zeit zwei Einbrüche, die am Ende dazu führten, dass der Standort aufgegeben wurde.

Ende August gab es den „Gnadenstoß“, als in einer Nacht fast alles Verwertbare aus den Räumen gestohlen wurde. Der Tresor war weg und sogar die Mülltüten, die eingelagerten Schnitzel ebenso wie das Fett zum Braten. Die Musikanlage, Möbel, Erinnerungsstücke und vieles mehr waren verschwunden. „Das einzige, was sie stehen gelassen haben, war das alkoholfreie Bier“, kann Horst Sommer dem Debakel noch eine lustige Seite abgewinnen. „Da waren wir einfach nicht mehr handlungsfähig, und so war der Vorstandsbeschluss, das Projekt in Hohenbusch aufzugeben, schnell gefasst!“

Zwei Monate vorher waren 80 Motorradhelme gestohlen worden. Die sind dringend nötig, wenn die Biker ihre Veranstaltungen mit den behinderten Menschen machen. Dieser Verlust konnte zwar durch eine große Hilfsaktion anderer Motorradclubs kompensiert werden, es blieben aber die Ungewissheit und die Sorge vor dem nächsten Vorfall. „Ich konnte nicht mehr ruhig schlafen, wenn ich an die Oase in ihrer einsamen Lage gedacht habe“, so Sommer.

In beiden Fällen gab es einen Verdacht und sogar einen Zeugen, aber am Ende wurde die Verfahren ergebnislos eingestellt. Gerne wären die Biker & Triker Freunde in der Gemeinde Gangelt geblieben. Auf die Schnelle fand sich aber nichts Passendes, und es mangelte hier und da an Unterstützung. Mit den neuen Treffpunkten in Waldenrath und Wassenberg ist man zufrieden und hat eine gute Lösung für das große Bikerfest zum 15-jährigen Bestehen des Clubs im Sommer gefunden.

Wenn die Gangelter ihr Schützenfest feiern, gehört das Festzelt am Freitag, 2. Juni, den Bikern. Dann werden sie eine große Party – natürlich inklusive der beliebten Mitfahrzentrale – feiern. In Absprache mit Katharina Kasper ViaNobis sollen auch kleinere Veranstaltungen dort stattfinden. Am Ende ist Horst Sommer wichtig: „Unsere Arbeit mit den behinderten Menschen wird unter dem Umzug nicht leiden!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert