Erkelenz-Granterath - Nach über 50 Jahren: Krippe in Granterath komplett

Nach über 50 Jahren: Krippe in Granterath komplett

Von: dn
Letzte Aktualisierung:
Nach über 50 Jahren hat die P
Nach über 50 Jahren hat die Pfarrgemeinde St. Michael eine komplette Krippe. Durch Stiftungen und Spenden konnten jetzt die noch fehlenden Figuren angeschafft werden. Ehrenamtliche Helfer bauten die Darstellung Christi Geburt im linken Seitenschiff auf. Foto: Dahmen

Erkelenz-Granterath. „Endlich ist unsere Krippe in St. Michael komplett”, war von den Frauen beim Einkleiden der Figuren und bei den Männern beim Aufbau zu hören. Nach über 50 Jahren präsentiert sich die Darstellung Christi Geburt im linken Seitenschiff in ihrer ganzen Pracht.

Der ehemalige Pfarrer Lambert Dohmen leitete damals die Aktion Krippe ein, in dem er für die Herberge neben dem Beichtstuhl ein Loch in die Wand stemmen ließ, so das Maria, Josef und das Christkind aufgestellt werden konnten. Das ganze Jahr über war die Krippe in der Mauer durch eine Tür verschlossen. Nur in der Weihnachtszeit wurde sie geöffnet.

Tatkräftige Unterstützung fand Pfarrer Dohmen bei seinen Vorhaben stets beim Organisten und Küster Michael Gaßmann und dessen Ehefrau Christel. In den folgenden Jahren kamen durch Spenden weitere Figuren hinzu, so dass die Krippe aus der Wand genommen und im freien Raum aufgestellt wurde. Karl Mones, Vorsitzender der Interessengemeinschaft, erinnerte sich, dass die Schulkinder in den 1960er Jahren zum Religionsunterricht einige Groschen als Spende für weitere Figuren mitbringen mussten. Von diesem Geld konnte alsbald ein Esel angeschafft werden. Die Frauen nähten derweil die Kostüme für alle Figuren, die in Bausätzen angeschafft wurden.

Pfarrer Dohmen, für seinen außergewöhnlichen Humor bekannt, stellte Mitte der 1960er Jahre fest, zu den Schafen gehört auch ein Hirtenhund. Daraufhin stellte er dem Holzschnitzer seinen Hund als Model zur Verfügung. Er bewacht jetzt an der rechten Seite stehend die Schafe und erinnert zugleich an den ehemaligen Pfarrer.

Dank weiterer Spenden konnten im Laufe der Jahre weitere Figuren angeschafft werden. Beim Weihnachtskonzert 2009 startete Karl Mones für die Vervollständigung der Krippe einen Spendenaufruf. Stiftungen und Spenden waren so groß, dass endlich ein Ochse angeschafft werden konnte. Nach über 50 Jahren war in Granterath die ochsenlose Zeit vorbei. Der Spendenaufruf beim Weihnachtskonzert 2010 brachte wiederum ein stolzes Ergebnis. Davon konnten fünf Schafe gekauft werden, die das Krippenbild jetzt vervollständigen.

Mit berechtigtem Stolz blicken die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer auf ihr Werk, das nicht nur in Granterath besondere Beachtung verdient.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert