Kreis Heinsberg - Nach Probetag Freude am Hausnotrufdienst

Nach Probetag Freude am Hausnotrufdienst

Letzte Aktualisierung:
caritaszivis-fo
Auch der Telefondienst gehört zum Aufgabenbereich von Zivi Lennart Tholen beim Hausnotruf in Wassenberg.

Kreis Heinsberg. Fünfeinhalb Monate ist Lennart Tholen als Zivildienstleistender beim Hausnotrufdienst des Caritasverbandes für die Region Heinsberg in Wassenberg tätig. Seine Arbeit macht ihm Spaß. „Wer gerne mit Menschen umgeht, kontaktfreudig und technisch interessiert ist, für den ist diese Zivi-Stelle genau das Richtige”, sagt er.

Lennart Tholen wusste, was auf ihn zukam. Durfte er doch drei Monate vor Beginn seiner Zeit als Zivildienstleistender einen Probetag beim Hausnotruf machen. Sofort habe er erkannt, dass ihm die Arbeit liege, zumal „alle hier so nett sind”. „Wenn man dann im ersten Monat gut aufpasst, kriegt man auch das Technische hin”, betont er.

Denn zu seinen Aufgaben gehört die Überprüfung der Hausnotrufgeräte. Jener Geräte, die aus einem stationären Hauptgerät und einem Handsender bestehen, der an einem Band um den Hals als „Funkfinger” oder wie eine Uhr am Handgelenk getragen wird, um im Notfall per Knopfdruck Hilfe anzufordern. „Bei Problemen der Klienten mit einem Gerät fahre ich auch zu ihnen nach Hause”, sagt Lennart Tholen. Ebenso gehöre die Installation der Geräte zu seinem Aufgabenbereich.

Zudem unterstützt der Zivi die Mitarbeiterinnen des Hausnotrufdienstes unter anderem bei der Jahresabfrage. Einmal im Jahr wird das Stammblatt hinsichtlich der Bezugspersonen, der Telefonnummer und Adresse mit einer telefonischen Abfrage überprüft und aktualisiert. „Bei über 600 Teilnehmern am Hausnotruf werden wir so ein wenig entlastet”, sagt Reinhilde Sontag-Risters, die beim Caritasverband für den Hausnotrufdienst verantwortlich zeichnet.

Einfacher wäre es, wenn die Teilnehmer selber jede Abweichung mitteilen würden. „Mit der Weihnachtspost haben wir deshalb diesmal ein Infoblatt versandt mit dem Hinweis darauf, jegliche Änderung bezüglich Bezugsperson, Telefonnummer, Adresse und Telefonanbieter uns mitzuteilen.”

Zur Zivil-Stelle bemerkt sie noch, dass Lennart Tholen auch bei der Caritas-Pflegestation aushelfe, die im gleichen Gebäude untergebracht sei wie der Hausnotrufdienst. Mit einem ebenfalls dort beschäftigten Zivi, hole er etwa die Leute, die am Café Vergissmeinnicht in der Station teilnehmen, von zu Hause ab und bringe sie wieder zurück.

„Generell sind wir alle froh, dass wir die Zivis haben. Denn sie unterstützen und entlasten uns in unserer täglichen Arbeit. So können wir den Standard unseres Qualitäts-Siegels aufrechterhalten”, sagt Reinhilde Sontag-Risters. Sie bedauere, dass Ende März Lennart Tholens Zeit zu Ende sei.

„Wer gerne wie er beim Hausnotruf seinen Zivildienst ableisten möchte, kann sich bei uns für die Zeit ab April bewerben.” Allerdings sollten Interessenten Voraussetzungen mitbringen wie Kontaktfreudigkeit, Geduld und das nötige Feingefühl im Umgang mit älteren Menschen. Zudem sollten die Bewerber einen Führerschein haben.

Wer Interesse hat, seinen Zivildienst beim Hausnotrufdienst, Am Gasthausbach 47 in Wassenberg zu leisten, kann sich unter 02432/933380 melden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert