Nach Parteitag: SPD-Delegierte sehr zufrieden

Letzte Aktualisierung:
5361869.jpg
Vor der Messehalle in Augsburg: Delegierte der Sozialdemokraten aus dem Kreis Heinsberg mit ihrem Kandidaten Norbert Spinrath (4. v. l.).

Kreis Heinsberg. „Wir kehren mit guter Aufbruchstimmung und viel Enthusiasmus von einer erlebnisreichen Reise zurück“, so der einhellige Tenor der siebenköpfigen Delegation der SPD des Kreises Heinsberg, die am Bundesparteitag der SPD im bayerischen Augsburg teilgenommen hat.

Dort war – wie berichtet – das Regierungsprogramm der SPD für die Bundestagswahl verabschiedet worden. „In seiner Rede hat Peer Steinbrück für mich sehr deutlich klar gemacht, dass es ein Programm für ein neues soziales Gleichgewicht und für wirtschaftlichen Erfolg ist. Denn beides gehört zusammen“, so der Delegierte Michael Stock, Fraktionsvorsitzender der SPD im Kreistag.

Auch Norbert Spinrath, SPD-Unterbezirksvorsitzender und Bundestagskandidat der Sozialdemokraten im Wahlkreis Heinsberg, zeigte sich sehr zufrieden: „Mit diesem Programm machen wir den Menschen die Unterschiede zwischen Schwarz-Gelb und der von uns angestrebten rot-grünen Regierungskoalition deutlich. Wir treten an für mehr soziale Gerechtigkeit und ein besseres und sicheres Leben. Mehr Sicherheit bei Bildung, Arbeit, Gesundheit und Rente.“

Auch im Kreis Heinsberg gehe die Schere immer weiter auseinander. „Immer mehr Menschen arbeiten auch in unserem Kreis im Niedriglohnsektor – dem muss durch einen Mindestlohn begegnet werden, damit die Menschen mit ihrer Hände Arbeit auch ihr Leben finanzieren können.“ SPD-Geschäftsführer Hartmut Simmelink-Weinstein ergänzte: „Ein Problem sind auch die Mietkosten. Sie steigen bei uns zwar noch nicht so dramatisch wie in den Großstädten, aber es wird auch hier schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Dazu tragen auch die hohen Energiekosten bei. Es ist gut, dass die SPD sich hier kümmern wird.“

Stefan Mesaros, Sven Bildhauer, Omer Semmo und Marc Fege waren als ein Teil des Wahlkampfteams von Norbert Spinrath in Augsburg dabei. „Ich finde es toll, dass Norbert Spinrath uns eingeladen hat, mitzufahren. Die Parteitagskulisse ist beeindruckend. Und es ist natürlich völlig anders als im Fernsehen, mitten in der Halle dabei zu sein.

Das gibt Antrieb für den Wahlkampf, einmal miterlebt zu haben, wie die politischen Grundlagen geschaffen werden“, so Stefan Mesaros, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Geilenkirchen und Wahlkampfleiter von Norbert Spinrath. Die anderen Mitfahrer pflichteten ihm bei: „Auf der je siebenstündigen An- und Rückreise hatten wir nicht nur genügend Zeit, weitere Ideen für den Wahlkampf zu diskutieren, sondern haben auch viel Spaß miteinander gehabt. Das ist eine gute Grundlage für eine enge Zusammenarbeit in den nächsten fünf Monaten.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert