Nabu sucht Funkamateure für die Fledermausforschung

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Für ein aktuelles Forschungsvorhaben an einer in Nordrhein-Westfalen extrem seltenen Fledermausart - der Wimperfledermaus - braucht der Nabu-Kreisverband Heinsberg die Unterstützung von Amateurfunkern.

Der Naturschutzbund hat zur Erforschung der Flugwege, Jagdgebiete und Quartiere einzelnen Tieren winzige Sender auf den Rücken geklebt. Sie geben Signale im 150-MHz-Bereich ab, die man mit geeigneten Empfängern hören kann.

Da die Verfolgung der Tiere sehr aufwändig ist, sucht der Nabu Funkamateure, die Interesse haben, die Tiere im Bereich Wassenberg, Heinsberg, Waldfeucht und Selfkant sowie den angrenzenden Regionen der Niederlande mitzuverfolgen. Außerdem sucht der Nabu Funkhandscanner mit 150MHz und AM zum Ausleihen.

Interessenten, die den Nabu unterstützen möchten, sollten sich per E-Mail an nabuheinsberg@aol.com oder unter 0177 8892450 melden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert