Musiknetzwerk belohnt hervorragende Projekte

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Gleich zwei der Auszeichnungen, mit denen das Sparda-Musiknetzwerk hervorragende Musikprojekte von öffentlichen Musikschulen und Laienmusikvereinen mit ihren nicht kommerziellen Kooperationspartnern belohnt, gehen in diesem Jahr in den Kreis Heinsberg.

In der Sparte Bildung geht die Auszeichnung an die Jugendmusikschule Heinsberg und die Rurtal-Schule Oberbruch für ihr gemeinsames Vokalprojekt. Dass Inklusion nicht nur ein politisch diskutierter, sondern ein erfüllender künstlerischer Prozess sein kann, zeigt das Vokalprojekt in Heinsberg exemplarisch.

Wöchentlich singen Schülerinnen und Schüler der Förderschule gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Musikschule, sie proben zusammen und bereiten gemeinsam ihre öffentlichen Auftritte vor. Das Chorangebot dient auch der Heranführung neuer Musiker an die integrative Band Rur-Rock, in der zusätzlich auch noch Lehrer und Schüler der benachbarten Hauptschule mitwirken.

Das Sparda-Musiknetzwerk würdigt mit dieser Auszeichnung das Engagement der Musikschule und der Förderschule, allen Kindern durch gemeinsames Musizieren nachhaltige Begegnungen miteinander und mit der Musik zu ermöglichen. Die Schüler erleben sich selbst in der Musik, präsentieren sich auf der Bühne, erfahren Selbstwirksamkeit und stärken ihr Selbstvertrauen. Das Projekt soll in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe in Zukunft weiter ausgebaut werden und sein Potenzial für die Schülerinnen und Schüler noch weiter entwickeln.

In der Sparte Nachwuchs geht die Auszeichnung an den Musikverein St. Josef Horst, die Kindervilla Brachelen und die St. Martin-Schule Brachelen für das gemeinsame Musicalprojekt „Der Regenbogenfisch“. Über 100 Kinder und Jugendliche aus Brachelen, einem Stadtteil von Hückelhoven, erarbeiteten gemeinsam eine Aufführung für ihren Ort, mit Instrumenten, Gesang, Tanz und darstellendem Spiel.

Das Musical-Projekt förderte die Gemeinschaft zwischen den Kita-Kindern, den Grundschulkindern und den Jugendlichen des Musikvereins, es weckte das musikalische Interesse der Kinder und wirkte nachhaltig durch das besondere Erlebnis der Aufführung vor großem Publikum. Während der Erarbeitung lernten die Kita-Kinder alle Instrumente des Musikvereins kennen, die Aufführung war umrahmt von einem Fest mit weiteren musikalischen Angeboten für alle.

Das Sparda-Musiknetzwerk würdigt mit der Auszeichnung das hohe ehrenamtliche Engagement des Musikvereins für den musikalischen Nachwuchs vor Ort. Das Konzept der Musical-Aufführung gab jedem Mitwirkenden die Chance, seine Stärken in das gemeinsame Musikerleben einzubringen. Das Projekt des Musikvereins Brachelen ist beispielgebend für die zahlreichen Musikvereine in NRW.

Die Auszeichnungen sind mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 1000 Euro verbunden. Sie werden im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am Samstag, 20. September, um 18 Uhr im Partika-Saal der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf verliehen.

Fachleute in der Jury

Die Jury des Sparda-Musiknetzwerkes setzt sich aus Fachleuten aus Wissenschaft, Musik und Kultur zusammen. Außerdem sind der Vorstand der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales sowie Vertreter des Landesverbandes der Musikschulen in NRW und des Landesmusikrates NRW beteiligt.

„Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen, das Sparda-Musiknetzwerk ist in all den zehn Jahren ­eines der wichtigsten Projekte der Stiftung gewesen“, erklärten Ursula Wißborn und Andreas Lösing, Vorstände der Stiftung und Jurymitglieder des Netzwerks.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert