Kreis Heinsberg - Musikalischer Nachwuchs zeigt beeindruckende Leistungen

Musikalischer Nachwuchs zeigt beeindruckende Leistungen

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
Beim Volksmusikerbund: Kreisju
Beim Volksmusikerbund: Kreisjugendleiter Stefan van Koert (l.) und Rolf Brock (r.), Kreisfachleiter für das Spielmannswesen, zeichneten die erfolgreichen Musiker aus. Foto: agsb

Kreis Heinsberg. Der musikalische Nachwuchs wartete mit ausgezeichneten Leistungen beim West-Musikwettbewerb für Solo und Ensemble auf, den NEW Energie in Gangelt-Breberen präsentierte.

Rolf Brock vom Volksmusikerbund, Kreisverband Heinsberg, zeigte sich bei der Siegerehrung im Pfarrzentrum vom musikalischen Können der Nachwuchsleute regelrecht beeindruckt.

Der Nachwuchs aus Musik- und Spielmannsvereinen aus dem Kreisgebiet präsentierte sich der Jury, bestehend aus Dieter Adam und Axel Cieminski aus Westfalen. Die Wertungsrichter stellten allen Teilnehmern ein ausgezeichnetes Zeugnis aus.

Die Juroren nahmen sich nach dem jeweiligen Auftritt einige Minuten Zeit, um mit dem Nachwuchs das Wertungsspiel zu besprechen. Dabei gaben die Musikexperten den jungen Musikern wertvolle Tipps für die weitere musikalische Laufbahn.

Rund 30 Teilnehmer

Rund 30 Teilnehmer aus den Musikvereinen von Straeten, Breberen, Effeld, Hetzerath, Scherpenseel, Baal, Erkelenz, Ratheim und Birgelen sowie aus dem Spielmannsvereinen Langbroich-Harzelt und Gillrath stellten sich der Jury und warteten gespannt auf die Ergebnisse.

Zur Siegerehrung am Nachmittag füllte sich das Pfarrzentrum gewaltig, der Andrang am späten Nachmittag war immens. Auf dem Flur wartete da Sarah Hagios vom Städtischen Musikverein Erkelenz mit ihrer Querflöte noch auf den Auftritt. Sie war die letzte Teilnehmerin in diesem Wettbewerb, der schon gegen 10.30 Uhr eröffnet worden war. Jeweils im viertelstündigen Rhythmus spielte seit dem Vormittag der Nachwuchs auf, so blieb auch genügend Zeit zur Vorbereitung und für das Gespräch mit der Jury.

„Da musst du nun durch, mach einfach die Augen zu”, sagte Rolf Brock mit Blick auf die junge Sarah, die vor großer Kulisse spielen musste.

Und anscheinend war sie besonders motiviert. Sie zeigte eine exzellente Musikdarbietung auf der Querflöte und erhielt nicht nur großen Applaus, sondern imponierte auch der Jury. Der Lohn ihrer Bemühungen war Rang eins in der Oberstufenwertung.

Sie erhielt 85,5 Punkte, was zugleich auch die zweitbeste Tagesleistung bei diesem anspruchsvollen Wettbewerb bedeutete. Nur ein halber Punkt fehlte ihr zur Höchstpunktzahl.

Platz zwei ging in der Oberstufe ging an das Duo Markus Grein und Nils Schlicher (kleine Trommler) vom Trommlercorps Langbroich-Harzelt, die bei ihrem Auftritt 81 Punkte erreichten.

Höchstpunktzahl beträgt 86

In der Mittelstufe erreichte Carlo Brunn (Drum Set) vom Musikverein Ratheim Rang eins mit 86 Zählern. Diese Punktzahl war die höchste im gesamten Vorspielwettbewerb.

Platz zwei ging in dieser Stufe an Max Thevihsen vom Instrumentalverein Straeten (Euphonium), der 83 Punkte für seine Leistung erhielt. Dritte wurden die Trommler aus Langbroich-Harzelt Frederik Hermanns und Jan Schopphoven (82 Punkte).

In der Unterstufe erreichte Kristina Remha (Klarinette) vom Instrumentalverein Straeten 82,5 Punkte und wurde damit Erste. Platz zwei erreichte Laura von der Loo (Klarinette) vom MV Breberen mit 73 Punkten. Dritter wurde Carl Schulz (Trompete) aus Straeten mit 72.5 Punkten. Ebenfalls auf Rang drei kam mit gleicher Punktzahl Sofia Randerath (Saxophon) aus Straeten.

In der Anfängerklasse schaffte Hendrik Beumers aus Straeten mit 82,5 Punkten den Sprung auf den ersten Rang. Gleich dreimal gab es Rang zwei mit 81 Punkten für Yvonne Crnkovic (Klarinette), Anne Laven (Klarinette) und Dorit Schmitz (Klarinette); alle drei gehören dem Musikverein Breberen an.

Drei Kreissieger

Im Mittelpunkt der Siegerehrung standen auch drei Nachwuchsspielleute, die im Rahmen des West-Musikwettbewerbs als Kreissieger ausgezeichnet wurden. In der Stufe E erhielt Marissa Laslo vom Trommler- und Pfeiferkorps Gillrath (Flöte) 56 Punkte.

Sie lag damit vor Anna-Lena Bönnen (Gillrath) und Laura Sieben aus Ratheim, beide kamen auf 55 Punkte und teilten sich Rang zwei.

In der praktischen Prüfung D1 gingen die ersten beiden Plätze an Breberen: Michelle Kämpfer (Klarinette) erhielt 87 Punkte. Auf Platz zwei stand Markus Rulands (Posaune) mit 86 Punkten. Mika Rademacher (Horn) aus Effeld erhielt als Dritte 84 Punkte.

In der D2-Prüfung wurde Natalie Günder (Klarinette) aus Effeld mit 88 Punkten Kreissieger vor Alina Moulen (Klarinette) mit 85 und Tamara Büttner (Alt-Sax) aus Birgelen mit 84 Punkten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert