Kreis Heinsberg - Musikalische Darbietungen: Der Nachwuchs glänzt

Musikalische Darbietungen: Der Nachwuchs glänzt

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
11935524.jpg
Überregional und international erfolgreich sind mit ihrer Musik Markus Bartz, Celina Nenninger, Jana und Elias Schell sowie Leander Jovan Birgel (von links). Beim Fototermin fehlte: Hannah Forg. Foto: Anna Petra Thomas

Kreis Heinsberg. Gleich bei mehreren Wettbewerben – auf Landesebene sowie in Belgien und den Niederlanden – waren sechs junge, talentierte Musiker aus der Region erfolgreich. Zusammen mit den Verantwortlichen von Kreismusikschule und Jugendmusikschule Heinsberg präsentierten sie ihre Erfolge in der Erkelenzer Leonhardskapelle.

Beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Detmold sicherte sich Markus Bartz aus Waldfeucht von der Jugendmusikschule in der Kategorie Popgesang (Altersgruppe VI) einen ersten Preis, 23 Punkte und die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Dieser findet vom 12. bis 19. Mai in Kassel statt. Sein eigener Song „What went wrong“, zu dem er sich selbst auf dem Klavier begleitet, sei in Detmold sehr gut angekommen, berichtete Bartz. Beim Bundeswettbewerb will er damit antreten und ebenso sein weiteres Programm unverändert lassen, zu dem auch ein Lied a cappella gehört.

In der Kategorie Violine lösten Hannah Forg aus Erkelenz und Celina Nenninger aus Heinsberg in der Altersgruppe III ihren „Fahrschein“ zum Bundeswettbewerb, beide mit einem ersten Preis und 23 Punkten. Hannah Forg besucht die Kreismusikschule. Sie wurde von ihrem Vater Michael am Klavier begleitet und spielte Werke von Johann Sebastian Bach, Fritz Kreisler und Dimitri Kabalewskiy. Celina Nenningers Klavierbegleiterin war die Konzertpianistin Kira Ratner. Ihr Wettbewerbsprogramm umfasste Werke von Dmitiri Schostakowitsch, Johann Sebastian Bach und Henry Wieniawski.

Mit seinem Violoncello überzeugte Lian Elias Schell aus Erkelenz beim Landeswettbewerb in der Altersgruppe II. Er erspielte sich, am Klavier begleitet von seinem Vater Andreas, mit Werken von Johann Sebastian Bach und Robert Schumann ebenfalls 23 Punkte und einen ersten Platz. Am Bundeswettbewerb kann der Elfjährige jedoch noch nicht teilnehmen, da er dafür zu jung ist.

Dafür nahm er zusammen mit Schwester Jana am niederländischen Prinses Christina Concours für die Region Süd 2 in Maastricht teil. In der Kategorie bis zwölf Jahre sicherte er sich einen ersten Preis. Damit verbunden ist ein Konzertpreis in Form eines Soloauftritts mit dem limburgischen Jugend-Sinfonieorchester Amikejo. Weiter erhielt er den Henri-Hermans-Preis, der ihm eine Unterrichtsstunde bei einem bekannten Musiker seiner Wahl verschafft.

Jana Schell trat in der Kategorie zwölf bis 14 Jahre in Maastricht sowohl mit der Geige als auch am Klavier an. Auf dem Klavier präsentierte die Schülerin der Jugend­musikschule Felix Mendelssohn Bartholdys virtuoses Rondo Capriccioso op. 14. Lohn dafür war ein erster Preis und die Einladung zum Halbfinale, das am 2. April in Den Haag ausgetragen wird. Der Meisterklassenpreis ermöglicht ihr zusätzlich eine Unterrichtsstunde bei einem bekannten niederländischen Musiker eigener Wahl.

Am Wettbewerb Vlamo in Belgisch-Limburg nahm Leander Jovan Birgel (Wegberg) teil, der von Raymond de Pauw an der Kreismusikschule unterrichtet wird. Der elfjährige Klarinettist konnte eine Leistungskategorie überspringen und erspielte sich auch im Vergleich mit älteren Musikern im Alter bis zu 17 Jahren einen ersten Preis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert