Kreis Heinsberg - Musicalstars singen sich in Herzen der Zuhörer

Musicalstars singen sich in Herzen der Zuhörer

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
Adrian Becker sang sich bei de
Adrian Becker sang sich bei der West-Musikgala zum runden Kreis-Geburtstag in die Herzen der Zuschauer: Bei seinem Elvis-Presley-Medley suchte er die Nähe des Publikums. Foto: Anna Petra Thomas

Kreis Heinsberg. Da passte einfach alles: angenehme Temperatur, Windstille, ein herrlicher Sonnenuntergang hinter dem Open-Air-Publikum und davor auf der Bühne nicht nur eine, sondern gleich mehrere begnadete Solostimmen, dazu ein Chor und eine professionelle Band.

Zum 40-jährigen Bestehen des Kreises Heinsberg präsentierte die West Energie und Verkehr am Samstagabend auf dem Parkplatz der Kreisverwaltung, der für dieses Wochenende - wie berichtet - in ein Festivalgelände umgewandelt worden war, vor rund 1200 Zuschauern „40 Jahre Musikgeschichte” aus Rock und Pop. Die Musicalstars als Interpreten kamen an Publikum. Und sie wiederum lobten die sehr gute Organisation von Jürgen Laaser (Kultur Pur).

Ohrwürmer der 70er- und 80er-Jahre prägten die erste Hälfte der Show, bei der sich Adrian Becker mit seinem Elvis-Presley-Medley in die Herzen der Zuschauer sang. Das konnte er noch toppen, als er mit „Sweet Transvestite” aus der ­Rocky Horror Show - ebenfalls perfekt kostümiert - nicht nur die Bühne, sondern im wahrsten Sinne des Wortes erneut das Publikum für sich eroberte.

Mit „A Kind of Magic” von Queen hatten Amber Schoop und Janko Danailow den Abend eröffnet. Danailow war kurzfristig für Martin Berger eingesprungen und hatte nur eine Woche Zeit gehabt, seinen Auftritt in Heinsberg vorzubereiten. Das Publikum, das davon erst am Ende der West-Musikgala erfuhr, dankte ihm mit besonders großem Applaus.

„Es ist so wunderschön, hier zu stehen, euch zu sehen”, begrüßte Valerie Scott das Publikum. Und sie freute sich, einmal ganz andere Stücke zu singen als die Musical-Ohrwürmer, die ihr Alltagsgeschäft sind, wie sie hinter der Bühne verriet. „Proud Mary” von Tina Turner oder „Heal the World” von Michael Jackson waren ihr dabei quasi auf den Leib geschrieben.

Begeistert gefeiert wurden mit Anja Backus aus Waldfeucht-Haaren und Kathrin Ellinghoven aus Hückelhoven zwei heimische Künstlerinnen. Mit viel Stimme begeisterte Anja Backus das Publikum schon in der ersten Hälfte bei Nenas „99 Luftballons”. Ganz still wurde es dann in der zweiten Hälfte bei ihrer Interpretation des Songs „Angel” von Sarah Mc Lachlan. Ab September wird Anja Backus sie im Musical „Elisabeth” in Wien auf der Bühne stehen. Kathrin Ellinghoven sang „One Moment in Time” von Whitney Houston oder auch „Flugzeuge im Bauch” von Herbert Grönemeyer. Ihren ersten Auftritt in Heinsberg hatte Johanna Peiler, die künftig in der Jugendmusikschule unterrichten wird. Sie spielte Cello à la Lindenberg und Clueso und begeisterte dabei zusammen mit Adrian Becker und Janko Danailow.

Furioses Finale

So richtig von den Stühlen riss es das Publikum erst beim Finale, als mit der Band noch einmal alle auf der Bühne standen: die Solisten, die Chorsängerinnen, die zwischendrin ebenfalls als Solistinnen überzeugt hatten, und vier junge Tänzerinnen von der Tanzschule La Vida Loca aus Erkelenz. Mit ihnen sang auch das Publikum sich ganz „crazy”. Wahres Sahnehäubchen ganz zum Schluss war dann als Zugabe von allen Künstlern ein Udo-Jürgens-Medley.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert