Mrs. Gospel singt und tanzt

Letzte Aktualisierung:

Heinsberg-Oberbruch. Wenn man die Amerikanerin Adrienne Morgan Hammond beim dreitägigen Gospel-Workshop in der Rurtalschule mit anschließender Präsentation im umjubelten Gottesdienst beziehungsweise Konzert erlebt hat, kommen Zweifel, ob man überhaupt Musik dieser Art erlernen kann - wenn man sie nicht schon im Blut hat.

Die farbige studierte Sozialpädagogin aus Kalifornien war Gast des Oberbrucher Chores „all that joy”, der unter Leitung der Niederländerin Severine Joordans steht.

Adrienne Morgan Hammond entstammt einer Baptistenfamilie, und sie hat von früh auf dort alles gelernt. Auf Deutschland neugierig geworden, lebt sie seit Jahren mit ihrem Ehemann Marco Morgan Hammond in Köln und steckte hierzulande inzwischen schon in mehr als 20 Workshops überall im Lande die Teilnehmer unwiderstehlich an.

In Oberbruch fühlte sie sich so gut verstanden, dass man sie „hoffentlich bald wieder einlädt”. Bei ihren Auftritten konnte man den Blick nicht von ihr lassen, von dieser leibhaftigen Mrs. Gospel und ihrem ganzen Habitus. Sie sang nicht nur, sie tanzte dazu, gestenreich und mit Mimik. Das Besondere aber waren ihre Hände, mit denen sie sichtbar machte, wie sie sich die Gestaltung vorstellte. In einem kleinen Finger hatte sie mehr Gospelgefühl als andere im ganzen Körper, so sehr sie sich auch bemühen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert