Motto der Verlosungsaktion lautet: „Schützen helfen!“

Von: gp
Letzte Aktualisierung:
12446171.jpg
Willi Küppers (l.) und Herbert Knur (r.) hoffen auf einen Erfolg ihrer ­Aktion. Foto: Passage

Kreis Heinsberg. Mit der Vision, eine Verlosungsaktion für soziale Einrichtungen im Kreis Heinsberg zu starten, war Herbert Knur, Bezirksbundesmeister im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (Bezirksverband Hückelhoven) angetreten. Unter dem Motto „Schützen helfen!“ wollte der Hilfarther eine Lotterie zugunsten von Kinderkrebshilfe, Lebenshilfe, Tafeln, Kinderhospiz und Palliativstationen ins Leben rufen.

Die Hürden, die sich da zuvor allerdings auftaten, schienen zunächst unüberwindbar.

In Willi Küppers von der Houverather St.-Laurentius-Schützenbruderschaft fand Herbert Knur schnell einen engagierten und in sozialen Angelegenheiten erfahrenen Mitstreiter. „Vordringlich aber war es, alle bürokratischen Hürden zu überwinden. Noch bevor wir mit der geplanten Lotterie beginnen konnten, drohte das Ganze bereits im Anfangsstadium an den hohen Auflagen zu scheitern“, blicken Herbert Knur und Willi Küppers auf die ersten Gehversuche ihrer gemeinsamen Aktion zurück.

„Mit Hilfe kompetenter und engagierter Mitarbeiter aus der Heinsberger Kreisverwaltung gelang es dann doch noch, alle Hürden zu überwinden und trotz verschiedener Auflagen grünes Licht von der Bezirksregierung zu erhalten“, freute sich Schützenmeister Knur, die Lotterie nun offiziell starten zu können.

Angeboten werden Lose zum Stückpreis von fünf Euro. Zudem wurden neben den insgesamt 3000 zu verkaufenden Losen 600 Flyer bezüglich der entsprechenden Werbung erstellt. Eine der Auflagen seitens der Bezirksregierung ist das Ausloben einer gewissen Summe an Preisgeldern. So ist der erste Preis mit einer Gewinnsumme von 4000 Euro verbunden. Der zweite Gewinner erhält einen Betrag in Höhe von 2000 Euro, wobei dem Dritten immerhin noch der Betrag von 1000 Euro winkt. Die Auslosung und Ermittlung der Gewinner soll im September 2017 – während des Bundesschützenfestes in Heinsberg – vorgenommen werden.

Doch zunächst ist Herbert Knur auf die Hilfe seiner Freunde aus dem Schützenwesen angewiesen. „Wir benötigen weiterhin Helfer, die sich bei den Schützenfesten innerhalb des Kreises Heinsberg ehrenamtlich für uns engagieren und während der Veranstaltungen Lose verkaufen“, hofft Bezirksbundesmeister Herbert Knur auf die entsprechende Unterstützung.

„Viele der Aufgaben, denen die sozialen Einrichtungen innerhalb unseres Kreisgebietes gegenüberstehen, sind nur durch ehrenamtliche Tätige und weitere Aktivitäten zu stemmen. Daher glauben mein Mitstreiter Willi Küppers und ich an unsere wohltätige Aktion“, hoffen die beiden engagierten Schützen auf einen Erfolg ihrer gemeinsamen Aktion.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert