Kreis Heinsberg - Motto: „Bewegt älter werden in NRW!“

Motto: „Bewegt älter werden in NRW!“

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Der Kreissportbund Heinsberg und das Seniorenzentrum Breberen sind ab sofort Kooperationspartner im Programm „Bewegt älter werden in NRW!“.

Mathias Vonderbank, Fachkraft für das Programm, lobte das große Engagement der Heinrichs-Gruppe, ältere Menschen durch Bewegungsfreude fit zu halten. Anette Ohligschläger, Übungsleiterin beim Kreissportbund und Mitglied des TSV Geilenkirchen, wird einmal wöchentlich ins Seniorenzentrum an der Altenburgstraße kommen und den Bewohnerinnen und Bewohnern eine Stunde lang Sitzgymnastik anbieten.

„Ich freue mich unheimlich auf diese neue Aufgabe“, sagte Anette Ohligschläger. Seit mehr als 25 Jahren betreibt die 50-Jährige aus Gangelt Vereinsarbeit und hat Erfahrung als ausgebildete Trainerin im Breitensport und in der Präventionsarbeit. Zu ihrem Repertoire zählen Sitzgymnastik, Line Dance, Prävention für das Herz-Kreislauf-System, Rollator-Gymnastik und Spaziergänge für Seniorinnen und Senioren.

Da die Mehrzahl der Bewohnerinnen und Bewohner im Seniorenzentrum Rollstuhlfahrer sind, sich aber trotzdem gerne bewegen, fiel die Wahl schnell auf das Angebot der Sitzgymnastik. „Unser Sozialtherapeutischer Dienst bietet hin und wieder selber solche Übungen an. Das kommt immer sehr gut bei unseren Bewohnern an. Umso besser, dass das Angebot nun mit Anette Ohligschläger regelmäßig in unserem Haus stattfindet“, so Einrichtungsleiterin Eva Drießen.

Die Möglichkeiten von Sitzgymnastik sind vielfältig: mit den Armen nach fiktiven Gegenständen greifen, dabei die Arme weit ausstrecken; ein Bein ausstrecken, dann den Fuß soweit wie möglich vom Körper weg strecken, danach so nah wie möglich an den Körper heranziehen; einen Schaumstoffball hinter dem Rücken von einer Hand in die andere legen und vieles mehr.

Bei allen Übungen steht der Erhalt der körperlichen Ressourcen im Vordergrund. „Die Gymnastik soll aber auch vorbeugend wirken. Sie hilft, körperlichen Gebrechen vorzubeugen, die oft mit fortschreitendem Alter und dem damit verbundenen körperlichen Abbau einhergehen. Dazu zählt auch das Trainieren der motorischen Fähigkeiten, des Reaktionsvermögens und des Gleichgewichtssinns“, erklärte Anette Ohligschläger.

Ob vielleicht doch noch ein anderes sportliches Angebot aus dem Repertoire von Anette Ohligschläger bei den Seniorinnen und Senioren zum Zug kommt, entscheidet sich mit der Zeit. In der kommenden Woche geht es erst einmal los mit der ersten Runde. Termin ist Donnerstag um 10 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert