Motto am Berufskolleg lautet: „Alles hat seine Zeit“

Letzte Aktualisierung:
12514605.jpg
Freude über den erreichten Abschluss am Berufskolleg Ernährung – Sozialwesen – Technik: Absolventen der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, der Fachoberschule für Technik sowie der Höheren Berufsfachschule Informations- und Telekommunikationstechnik machten den Anfang.
12514611.jpg
Auch die Abiturientinnen sowie angehende Erzieherinnen und Erzieher, Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger freuten sich über ihre Abschlüsse am ­Berufskolleg Ernährung – Sozialwesen – Technik des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen.
12514610.jpg
Die Klasse 12S2 der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales mit einer Erinnerung an ihre Klassenfahrt in den schottischen Midlothian District.
12514616.jpg
Im Bild festgehalten: Viele Aufnahmen wurden bei den Abschlussfeiern vom Berufskolleg Ernährung – Sozialwesen – Technik gemacht.

Kreis Heinsberg. Im Rahmen von zwei Abschlussfeiern hat das Berufskolleg Ernährung – Sozialwesen – Technik des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen zum Schuljahresende 223 Schülerinnen und Schüler verabschiedet. Absolventen aus 13 verschiedenen Klassen erhielten ihre Abschlusszeugnisse. Sie besuchten Schulformen wie die Berufsfachschule, die Fachschule, die Fachoberschule oder das berufliche Gymnasium.

Eine Reihe von Schülerinnen und Schülern erreichten neben einer beruflichen Aus- oder Grundbildung den Hauptschulabschluss nach Klasse 10, andere die Fachoberschul-, die Fachhochschul- oder die allgemeine Hochschulreife, auch bekannt als Mittlere Reife, Fachabitur und Abitur.

Die Möglichkeiten beruflicher Orientierung reichen am Berufskolleg in Geilenkirchen von verschiedenen Berufen in den Bereich Gesundheit, Soziales und Erziehung wie der Kinderpflege und der Ausbildung zu Erziehern bis zu unterschiedlichen technischen Schwerpunkten wie Bau-, Metall- und Holztechnik, Elektro- sowie Informations- und Kommunikationstechnik.

„Alles hat seine Zeit” lautete das Motto der beiden ökumenischen Abschlussgottesdienste in der Geilenkirchener Kirche St. Mariä Himmelfahrt, die vom evangelischen Pfarrer Dietmar Ernst und seinen katholischen Kollegen, Pfarrer Peter Frisch und Pastoralreferent Bernhard Kozikowski, gefeiert und von Schülern und Lehrern gemeinsam gestaltet wurden.

In Texten und Liedern ging es darum, wie die Absolventen die zurückliegende Zeit erlebt und genutzt haben: die Zeit des Kennenlernens und des gemeinsamen Erlebens, die Zeit zum Arbeiten und Vorbereiten auf die Prüfungen und schließlich die Zeit zum Feiern.„Heute ist die Zeit, sich über Ihren Schulabschluss zu freuen“, rief Pfarrer Ernst ihnen zu. „Sie haben es geschafft.“

Manch einem seien die Mühen der Prüfungszeit, die Anspannung und Nervosität noch gegenwärtig, aber sie hätten sich gelohnt, wie die Zeugnisse zeigten.Gleichzeitig sei die Zeit des Feierns aber auch eine Zeit des Abschieds, des Aufbruchs und der Entscheidung über den weiteren Weg.

Pfarrer Ernst erinnerte an den biblischen Schriftsteller Kohelet, von dem der Ausspruch stamme: „Alles hat seine Zeit. Jede Sache unter dem Himmel hat ihre Stunde.“ Er zeichne damit ein Bild des Lebens voller Aktivitäten, Gefühle, Beziehungen, das ganz bewusst helle und dunkle Zeiten als Teil des Lebens umfasse. Damit ermutige er, sich der Fülle des Lebens mit all seinen Facetten zu stellen: „Wenn du arbeitest, arbeite! Wenn du feierst, feiere. Verschenke keinenTag.“ Denn, so ein bekannter Ausspruch: „Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.“

Bei den anschließenden Feierstunden im Forum des Berufskollegs griff Schulleiter Rolf-Dieter Crott diese Gedanken noch einmal auf. Er dankte allen, welche den Schülerinnen und Schüler Zeit geschenkt und so dazu beigetragen hätten, dass sie nun ihr Abschlusszeugnis und ihren staatlichen Berufsabschluss in den Händen halten würden.

Er wünschte den Schülerinnen und Schülern für ihre berufliche und private Zukunft im Namen des gesamten Kollegiums alles erdenklich Gute und viel Erfolg. „Feiern Sie heute und lassen sich für das Erreichte gratulieren. Wir freuen uns mit Ihnen und Ihren Eltern, Ihren Partnern und Freunden.“

Die Absolventinnen und Absolventen der Bildungsgänge im sozialen Bereich erinnerte er an ihre besondere Aufgabe: „Sie haben sich entschieden, mit Menschen zu arbeiten, mit Kindern oder Kleinkindern, mit Jugendlichen oder jungen Erwachsenen. Das erfordere Ausdauer und Beharrlichkeit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, Nähe und Distanz.“

Sie würden sich um Kinder und Jugendliche in einer sich immer mehr und schneller verändernden Welt kümmern müssen. Dazu wünsche er ihnen immer eine glückliche Hand und hoffe, dass sie ihr Glück und ihre Zufriedenheit in dem von ihnen gewählten Beruf fänden.

Im Wechsel mit der Verleihung der Zeugnisse durch den Schulleiter und die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer boten die Abschlussklassen ein abwechslungsreiches Programm, in dem sie ihr Engagement und ihre Kreativität unter Beweis stellten. Videobeiträge gewährten Einblicke in den lehrreichen, manchmal aber auch sehr lustigen Schulalltag und zeigten Impressionen von gemeinsamen Unternehmungen wie Ausflügen, Klassenfahrten und Projekten.

Beim „Poetry Slam“ der Fachoberschulklasse 12S1 stand die Schulzeit mit ihren Herausforderungen im Mittelpunkt einer deutsch-englischen „Performance“. International war auch das Abschiedsgeschenk der Klasse 12S2 an ihre Klassenlehrerin Monika Schumacher. In Erinnerung an die Klassenfahrt in den Partnerkreis des Kreises Heinsberg in Schottland überreichte ihr die Klasse eine von allen Schülerinnen und Schülern signierte Schottlandflagge.

Blumen und persönliche Geschenke gab es zudem für zahlreiche andere Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer als Dank dafür, dass sie sich mit viel Einsatz um ihre Klassen gekümmert und auch in kritischen Zeiten wie Prüfungsphasen viel Gespür für die Belange der Schülerinnen und Schüler an den Tag gelegt hatten. Während die Klasse 12S4 die Inspiration für ihre Abschlussworte im olympischen Gedanken fand, kamen bei mehreren Klassen musikalische Talente zum Vorschein.

Da taten sich gleich zwei Klassen der Berufsfachschule für Kinderpflege hervor, die eine Fußballhymne und einen Charthit, gekonnt auf ihre Klassenlehrer umgedichtet, zur Aufführung brachten. Fachlehrerinnen und Fachlehrer blieben ebenso nicht unerwähnt. Die Klasse 13AH des Beruflichen Gymnasiums hatte ein Spiel vorbereitet, in dem einige der Lehrerinnen und Lehrer, die die Klasse drei Jahre bis zum Abitur begleitet haben, sich in musikalischen Einspielern, selbst verfassten Gedichten und gekonnten Persiflagen wiedererkennen mussten.

Sichtlich gerührt war der Bildungsgangkoordinator der Fachschule für Sozialpädagogik, Herbert Neidig, als Vertreter der angehenden Erzieher ihm dankten, weil er nicht nur „immer den richtigen Zettel zur Hand“ gehabt, sondern sie auch in ihren Praktika begleitet und für alle „Anliegen stets ein offenes Ohr“ gehabt habe.

Auch die Lehrerinnen und Lehrer selbst kamen zu Wort. Stellvertretend für sie hatte die Klassenlehrerin der 13AH, Therese Görtz, schon im Gottesdienst den Absolventinnen und Absolventen in einem besinnlichen Text „Zeit zum Leben“ gewünscht. In der Abschlussfeier besann sie sich der Wege, die man in den vergangenen drei Jahren gemeinsam gegangen sei, und wünschte „ihren“ Schülerinnen alles Gute für die Wege, die sie nun einschlagen.

Am Ende des offiziellen Teils der Abschlussfeiern stand der Dank für die zahlreichen Helfer, die sich Zeit für die Vorbereitungen der Feiern genommen hatten, bevor es dann zum „gemütlichen” Teil bei kühlen Getränken und kleinen Köstlichkeiten ging, die – inzwischen traditionell – von Lehrern und Schülern der jeweiligen Unterstufenklassen zubereitet und serviert wurden.

Diese Absolventinnen und Absolventen erhielten bei den Feierstunden vom Beruskolleg Ernährung – Sozialwesen – Technik ihre Zeugnisse:

Fachoberschule für Gesundheit und Soziales:

12S1 (Klassenlehrerin: Maria Dick): Jana Angenendt, Christopher Caron, Alexandra Forg, Michelle Jäger, Lea Käfferlein, Lara Kermann, Björn Kessels, Annette Lang, Josephine Lempio, Annika Molls, Amra Omeragic, Denise Preuth, Carolin Pütz, Aylin Stefan, Julia Thies, Vanessa Villalobos; 12S2 (Klassenlehrerin: Monika Schumacher): Saskia Bönnen, Ayla Cil, Anja Evertz, Carolin Haselör, Biljana Heras Wierstorf, Yaren Horuz, Michèle Houssein Oglou, Carolina Iacoi, Katrin Jussen, Anna Klett, Melissa Kühlen, Jenna-Ann Quandel, Michelle Randerath, Timo Thissen, Melanie Thoma, Nadine-Mitja Tichonenko, Joanna Worgan; 12S3 (Klassenlehrer: Bernd Frett): Hajar Achkari Begdouri, Lena Bonn, Kimberley Dohmen, Alina Gottschalk, Eva Hagen, Natascha Hahn, Andreas Köchling, Lena Mertens, Berfin Nießen, Tatjana Schleicher, Sarah Thiel, Sarina Werden; 12S4 (Klassenlehrerin: Ulrike Müller-Theisen): Lena Esser, Franziska Gärtner, Emmanuel Geuß, Tim Haselier, Eva Jendrusch, Lea Klein, Melina Köhnen, Michelle Körfer, Michelle Kruschinski, Laura Kunze, Erika Müller, Sabrina Prief, Marisa Schürmann, Denise Sylla, Lea Szurmant.

Fachoberschule für Technik:

12T1 (Klassenlehrerin: Julia Looser): Valentin Ganje, Markus Gaudek, Jennifer Gläsner, Philip Jaeutner, Gotthard Jelinksi, Jennifer Kalmbach, Jannick Lind, Michael Linzen, Mathias Lück, Christina Moch, Basil Nwanko, Dominik Peters, Thomas Schäfer, Maximilian Schuhwirth, Björn von Birgelen; 12T2 (Klassenlehrer: Martin Nobis): Kitty-Sofie Alne, Magdalena Balakut, Marcel Bongartz-Fiegen, Lasse Bengt Bredies, Henning Gerlach, Lukas Samuel Gerullies, Carlos Heiermann, André Heutz, Leon Hoffmann, Damian Jacobs, Aleksej Kuzin, David Lindeza, Marcel Lintz, Jacques Lohrmann, Aileen Menninger, Benjamin Uzoma.

Höhere Berufsfachschule Informations- und Telekommunikationstechnik:

IT12 (Klassenlehrerin: Julie Bremen): Marvin Bänsch, Marvin Burbach, Tobias Busch, Simon Generet, Björn Grossert, Niklas Houben, Leon Köhnen, Florian Lauing, Christopher Lindholm, Robin Peters, Florian Runge, Max Schröder, Lars Sentis, Patrick Stroosnijder, Sebastian Swierczyna, Niklas van de Kamp, Jan von den Driesch, Marcel Winter, Alexander Wolf.

Berufsfachschule für Kinderpflege:

KPO1 (Klassenlehrerin: Gertrud Hellenbrandt): Anja Eigenfeld, Julia Ensch, Tamara Finken, Katja Hartenstein, Julia Hermanns, Merve Hesapcioglu, Jessica Hodenius, Nina Penk, Giulia Penna, Patricia Schmitz, Michelle Schumacher, Chagana Surendranathan, Jasmin Teichmann, Lisa-Marie Wirth, Büsra Yilmaz; KPO2 (Klassenlehrer: Volker Willems): Monique Brocker, Nihal Civ, Tugba Cubukcu, Claudia Derouaux, Sam Engels, Vanessa Gerards, Kay Hansen, Laura Hielscher, Markus Jansen, Janina Mengeler, Kathrin Naumann, Selina Teichmann.

Fachschule für Sozialpädagogik:

FSO1 (Klassenlehrerinnen: Monika Schmitz / Marisa Mispelbaum): Lea Albers, Robin Becker, Pascal Beyer, Tabea Braun, Alexandra Diehl, Camilla Flöter, Christina Jansen, Alexa Jopen, Milena Jovanoska, Sophie Kremers, Ronja Liebig, Jill Lindt, Lisa Muckert, Michelle Müller, Angelika Olech, Maria Penners, Linda Plum, Mirca Rausch, Lisa Rombey, Patricia Santos, Jennifer Scharf, Vivien Ulbrich, Renée Wenders; FSO2 (Klassenlehrerin: Stefanie Claßen): Elena Beckers, Robin Bischhaus, Nicola Colling, Gabriele Glaas, Jessica Hagen, Alina Hansen, Jaqueline Jagusch, Jascha Kalbertodt, Büsra Kaluk, Sara Linn, Sabine Marschallek, Nina Marx, Rebecca Muckel, Alice Olyschläger, Jana Przybilla, Alice Renkens, Katharina Schauergans, Tim Schmidt, Lydia Schulte, Janine Siewert, Anastasia Stammert-Jaufmann, Lisa Wolters, Nadja Wolters, Alina Zantis; FSO3 (Klassenlehrerin: Otti Ringel-Theis): Bilge Bayram, Denise Claßen, Marcel Coenen, Anna Dohmen, Cindy Falck, Daniela Haase, Janina Herzog, Jessica Hocks, Ann-Kathrin Holz, Pia Höppel, Laura Jacobi, Lisa Lenz, Patrick Lexis, Ramona Münstermann, Hannah Neumann, Jennifer Plum, Julia Reinartz, Lisa Samii, Julia Tellers, Duygu Yilmaz; externe Studierende: Melanie Bong, Stephanie Feller.

Berufliches Gymnasium für Erziehung und Soziales:

13AH (Klassenlehrerin: Therese Görtz): Nadine da Silva, Katharina Esser, Carina Fabi, Mara Falkenberg, Nathalie Goeres, Pia Haas, Stefanie Henze, Sabrina Hohnen, Nathalie Lehnen, Kathrin Lennartz, Julia Mevißen, Maarit Meyer, Melina Pusacker, Svenja Reynders, Julia Schilling, Bianca Thelen, Tamara Wolff.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert