Heinsberg - Motorradrennfahrer Peter Gülpen rast auf die Siegerplätze

Motorradrennfahrer Peter Gülpen rast auf die Siegerplätze

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
Hobby-Motorradrennfahrer Peter
Hobby-Motorradrennfahrer Peter Gülpen aus Heinsberg mit seiner Rennmaschine: Im kommenden Jahr möchte er das gute Jahresergebnis dieser Saison noch einmal toppen. Foto: agsb

Heinsberg. Der Heinsberger Hobby-Motorradrennfahrer Peter Gülpen ist mit seiner zweiten Saison im Triumph-Street-Triple-Cup mehr als zufrieden.

Der Street Triple-Cup gehört zu den beliebtesten Hobby-Rennserien Deutschlands und geht im kommenden Jahr in die siebte Runde. Der Cup genießt bei den Amateurfahren inzwischen Kultstatus, denn er bietet Hobbyracing auf Top-Niveau.

Platz sieben in der Gesamtwertung und zum krönenden Saisonabschluss endlich einen Podestplatz - die vergangene Saison lief für Gülpen super. Und so ist er Hobbyracer für die dritte Saison bereits hochmotiviert: Die Vorbereitungen begannen vielversprechend.

Bei zwei Gaststarts auf dem Lausitzring im KTM-TNT-Cup traute der Heinsberger seinen Augen nicht. Die Rennmaschine lief wie geschmiert - und auch beim Fahrer lief alles bestens. Er sicherte sich bei den beiden Gaststarts Platz zwei und drei.

Im ersten Rennen der Saison auf der Grand-Prix-Strecke des Hockenheimrings wurde die Euphorie im Training gedämpft. Im starken Teilnehmerfeld entbrannte ein harter Kampf um die Qualifikations-Startplätze. Hochkonzentriert fuhr Gülpen fehlerlos Runde um Runde. Und auch im Rennen legte der Heinsberger nach.

Im ersten Lauf erreichte er Rang sechs, im zweiten Lauf Rang acht - damit konnte das Heinsberger Team gut leben. Was aber noch mehr Zuversicht für die nächsten Rennen gab: die Rundenzeiten wurden gegenüber dem Vorjahr um ganze vier Sekunden verbessert. „Das zeigt, dass wir in den Wintermonaten bestens an der Maschine gearbeitet haben”, sagt Gülpen zufrieden. Auch bei der Reifenwahl hatte das Team ein gutes Händchen.

Die restliche Saison verlief nach Plan. In allen Rennen gab es Plätze unter den Top Ten, Platz neun war das schlechteste Ergebnis. Dies bedeutete am Ende Rang sieben in der Gesamtwertung und 97 Punkte - damit hatte zum Saisonbeginn keiner gerechnet.

Der Saisonhöhepunkt sollte jedoch noch kommen. Im tschechischen Brünn fand ein Langstreckenrennen statt. Dabei drehte Gülpen voll auf und konnte am Ende sein Glück kaum fassen. Mit Rang zwei ging ein Traum in Erfüllung: Einmal in einem Hauptrennen auf einem Podestplatz stehen, das war das große Ziel in der vergangenen Saison. Das Heinsberger Team freut sich auf die Abschlussparty im Triumph-Cup am 10. November in Rosbach, bei der auch die Jahressiegerehrung ansteht.

Sponsoren, die den Rennfahrer und sein Team unterstützen möchten, können unter pgracing@gmx.de Kontakt aufnehmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert