Moderate Erhöhung bei Kreismusikschule

Letzte Aktualisierung:
kreiskulturfo
Eine interessante Begegnung mit ihrer „Jugendzeit” hatten Mitglieder des Kreis-Kulturausschusses auf den alten Schulmöbeln im Historischen Klassenzimmer bei ihrer Sitzung in Immendorf. Foto: Georg Schmitz

Kreis Heinsberg. Die Mitglieder des Kreisausschusses für Kultur, Partnerschaft und Tourismus stimmten bei der Sitzung in der Grundschule Immendorf einstimmig für eine moderate Erhöhung der Beiträge der Kreismusikschule.

„Die Kreismusikschule liegt auch nach der Erhöhung noch am untersten Level”, meinte der Ausschussvorsitzender Dr. Horst Wamper. So gab es kaum Diskussionen über die Beitragserhöhung, denn die von der Verwaltung vorgeschlagene Aufstockung lag gerade einmal bei 5 bis 10 Prozent - je nach Alter oder Unterrichtsmodus.

Die letzte Erhöhung der Gebühren fand zum 1. Juni 2003 statt. Nach der Fusion der Kreismusikschule mit der städtischen Musikschule Übach-Palenberg 2004 hatte sich der Zuschussbedarf um 50.000 Euro erhöht. Diese Erhöhung ist auf tarifvertragliche Steigerung der Personalausgaben und auf geringere Einnahmen aus Unterrichtsentgelten zurück zu führen.

Auf der Grundlage der Haushaltsplanung 2009 ist im laufenden Haushaltsjahr mit einer weiteren Erhöhung des Zuschussbedarfs um etwa 51.000 Euro zu rechnen. Die Beitragserhöhung soll nun den erhöhten Zuschussbedarf etwas kompensieren. Aufgrund der jetzigen moderaten „Preissteigerung” kann eine Einnahmeverbesserung von rund 61.000 Euro erzielt werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert