Modelle zwischen Verein und Grundschule testen

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
5343481.jpg
Der Vorsitzende Ronnie Goertz (3.v.l.) stellt sein Vorstandsteam vor, das neue Ehrenmitglied Karl Dohmen präsentiert stolz seiner Ernennungsurkunde. Foto: agsb

Kreis Heinsberg. Mit einem außerparlamentarischen Teil startete die Mitgliederversammlung 2013 des Kreissportbunds (KSB) Heinsberg im Kreishaus. Hier gab es einen Informationsblock zu den Landesprogrammen „Bewegt gesund bleiben in NRW“ und „Bewegt älter werden in NRW“, außerdem Informationen zum reformierten Deutschen Sportabzeichen, aktuelle Themen aus der Vereinsführung und Kurzinformationen.

Im parlamentarischen Teil stand zunächst der Bericht des Vorsitzenden Ronnie Goertz im Mittelpunkt. Goertz sah den KSB als „sehr gut aufgestellt“ und erkannte in der Kernaufgabe und die damit verbundene Umsetzung des landesweiten Programms „Sportbewegt NRW“ eine große Herausforderung.

Zum 1. August 2011 konnte eine Teilzeitstelle zur Umsetzung des Programms „NRW bewegt seine Kinder“ eingerichtet werden, so berichtete Goertz. Mittlerweile wurde mit der Kindervilla Kunterbunt in Hückelhoven-Brachelen der sechste anerkannte Bewegungskindergarten zertifiziert. Zwei weitere Zertifizierungen sind 2013 vorgesehen.

Arbeitskreis mit dem KSB Aachen

Aufgrund der positiven Entwicklung im Kreis Heinsberg und der dadurch zunehmenden Anzahl an Bewegungskindergärten wurde ein regionaler gemeinsamer Arbeitskreis mit dem KSB Aachen erfolgreich gestartet.

Die Fachtagung zum Thema „Sportvereine kooperieren mit Kindertagesstätten“ hatte nach Ansicht von Goertz mit rund 80 Teilnehmern im Kreishaus sehr gute Resonanz. Ein großer Erfolg war auch die gemeinsame Aktivität zwischen dem Judoverband NRW und den Judovereinen „Weihnachtsraufen für Kinder“ in Erkelenz. Über 100 Kindergartenkinder nahmen teil.

Goertz bezeichnete 19 Vereine als große Gewinner im Landesprogramm „Sportvereine im Ganztag“ an, hier flossen jeweils 1000 Euro an die Vereine für gezielte Projekte in der Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Schule.

Zahlreiche Kooperationen

Der Vorsitzende blickte unter anderen zur Fachtagung im März zum Thema „Sportvereine kooperieren mit dem offenen Ganztag“, zum Startschuss „NRW bewegt seine Kinder“ (über 100 Teilnehmer aus Sportvereinen, Schulen), Aktionstage „Ringen und Raufen“ mit 450 Grundschülern aus Geilenkirchen und Übach-Palenberg, „Schwer mobil - Gesundheitsförderung für übergewichtige Kinder“. Auf dem Jugendtag in Geilenkirchen wurde über das „Kooperations- und Mitgliedschaftsmodelle“ zwischen Sportvereinen und Grundschulen informiert.

Im Schuljahr 2013/2014 möchten der KSB ein Mitgliedschaftsmodell zwischen Sportverein und einer Grundschule erproben. Projekte für die Zukunft sind „Bewegt gesund bleiben in NRW“ und „Bewegt älter werden in NRW“. In Kürze startet die Arbeitsgruppe „Älter werden im Kreis Heinsberg“, ein Mitwirken in der „Pflegekonferenz“ des Kreises Heinsberg wird angestrebt. Unter anderem „Spitzensport fördern in NRW“ – „Sportabzeichen sowie „Tag des Deutschen Sportabzeichen“ forcieren, Qualifizierungszentrum Regio West vorantreiben und ausbauen, die Bündelung vieler Aktivitäten zwischen den Kreis-/Stadtsportverbände), die Sportgala am 27. April in Braunsrath – beim KSB bewegt sich immer was, wie die Aufzählung von Goertz belegt.

Nicht nur aus den Berichten wurde deutlich, dass diese Arbeit im KSB durch ehrenamtliche Helfer nicht mehr zu realisieren ist. Der Haushaltsplan für 2013 unterstrich dies nochmals sehr eindrucksvoll. Die Haushaltsplanung sieht Einnahmen von 252 177 Euro vor, auf der Ausgabenseite steht die gleich Summe auf dem Papier. Die Erfahrungen aus den letzten Jahren hätten gezeigt, dass die Verantwortlichen ausgezeichnete Arbeit machen und sorgsam mit den Finanzen umgingen, lobte Goertz, der für die Zukunft ein Finanzteam anregte, weil dieser Aufgabenbereich immer umfangreicher werde.

Wahlen und Ehrungen

Bei den Neuwahlen wurde Ronnie Goertz als Vorsitzender wiedergewählt. Peter Derichs ist ebenso Stellvertreter wie Heino Hamel. Als neuer Finanzwart wurde Philipp Konietzka gewählt. Vor den Neuwahlen würdigte Goertz den ausscheidenden Finanzwart Johannes Claßen für dessen Arbeit. Ebenfalls Dank gab es für Reiner Schlebusch für dessen Einsatz im Bereich Breiten- und Leistungssport. Eine besondere Auszeichnung erhielt Sportwart Karl Dohmen. Er wurde unter großen Applaus und Zustimmung der Anwesenden zum neuen Ehrenmitglied des KSB ernannt.

Verabschiedet wurde am Tage auch die überarbeitete Satzung durch die Versammlung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert