Kreis Heinsberg - Mit kleinen Cent-Beträgen kann ein großer Beitrag geleistet werden

Mit kleinen Cent-Beträgen kann ein großer Beitrag geleistet werden

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Ihr neues Spendenprogramm Giro-Cents hat die Kreissparkasse Heinsberg vorgestellt: „Ohne das Engagement der Kreissparkasse Heinsberg in Form von Spenden und Sponsoring wären viele Angebote im sozialen und kulturellen Bereich in der Region nicht realisierbar.“

„Unsere Privatkunden können dieses Engagement nun sinnvoll ergänzen und mit kleinen Centbeträgen einen großen Beitrag leisten“, erklärte Vorstandsvorsitzender Thomas Pennartz, der das neue Spendenprogramm an einem Beispiel erläuterte: Herr Müller nimmt an Giro-Cents teil und hat zum 30. des Monats einen Kontostand von 200,75 Euro. Der Betrag von 75 Cent wird von der Sparkasse, wie vereinbart, abgebucht und steht auf einem Treuhandkonto für einen guten Zweck zur Verfügung.

„In der ersten Phase werden wir die Spenden sechs Monate lang auf dem Treuhandkonto sammeln. Pro Monat haben die Giro-Cents-Spender eine Stimme, die sie an ­einen Verein oder eine gemeinnützige Einrichtung vergeben können. Nach den sechs Monaten werden die gesammelten Spenden dann prozentual auf die Empfänger verteilt“, ergänzte der Vorstandsvorsitzende.

Zum Start des Spendenprogramms hat die Kreissparkasse vier Spendenempfänger ausgesucht. Dies sind die Interessengemeinschaft Ophoven – Hilfe für krebskranke Kinder, der Deutsche Kinderschutzbund (Ortsverband Erkelenz), das Bauernhofprojekt des Caritasverbandes für die Region Heinsberg sowie das Hospiz der Hermann-Josef-Stiftung Erkelenz.Nach sechs Monaten sollen die Spendenempfänger gewechselt werden. Dazu werden jeweils Förderschwerpunkte vorgegeben und die Kunden um Vorschläge für potenzielle Empfänger von GiroCents gebeten.

An Giro-Cents können alle Inhaber eines Privatkontos der Kreissparkasse Heinsberg teilnehmen. Die Anmeldung kann von OnlineBanking-Kunden ab 1. November über die Internet der Kreissparkasse erfolgen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich durch Ausfüllen und Abgeben eines Flyers in allen Filialen als Spender für das Projekt registrieren zu lassen.

„In einer knapp zweimonatigen Testphase in unserem Haus konnten wir fast 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine Teilnahme an Giro-Cents begeistern“, berichtete Sparkassendirektor ­Pennartz. „Wir sind sicher, dass wir bei einem maximalen Beitrag von 0,99 Euro pro Monat auch in unserer Kundschaft viele Menschen finden werden, die bereit sind, mit diesen kleinen Beträgen Großes zu bewegen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert