Mit Freude und Rhythmus gegen Leid

Letzte Aktualisierung:

Wegberg-Beeck. Spontan hatten sie sich entschieden zu helfen: Der rund 60-köpfige Projektchor des Maximilian-Kolbe-Gymnasiums und die Jazzsängerin Beverly Daley veranstalteten in der Beecker Pfarrkirche St. Vincentius ein Benefizkonzert für die Erdbebenopfer auf Haiti.

Unterstützt wurde der Chor von einer fünfköpfigen Band. Die Pfarrkirche war gut gefüllt. Mehr als 200 Besucher waren gekommen, um dem Hilfsprojekt der Schüler und der Jazzsängerin beizuwohnen.

Entstanden war die Idee rund zwei Wochen zuvor bei einem Besuch der Sängerin am Maximilian-Kolbe-Gymnasium und einem dreitägigen Workshop. Maite Abrahams und Julia Röttinger, die den Abend moderierten, sprachen von einem „zwiespältigen Anlass” für das Konzert. Neben der direkten Unterstützung wolle man auch Hoffnung geben und Lebensfreude vermitteln.

Immer wieder wurden bei dem Konzert Bilder des Erdbebengebietes und von der dortigen Zerstörung gezeigt. In einem Text wurde das Leid der Menschen in dem Urlaubsparadies thematisiert. Unterstützt wurde die Organisation Malteser International, die Hilfsgüter beschafft und nach Haiti bringt.

Koordinator Walter Kahn betonte, dass die Nachrichtenmeldungen aus Haiti weniger würden. Trotzdem dürfe die Hilfsbereitschaft für die Menschen vor Ort nicht nachlassen. Wichtig sei vor allem die Nachhaltigkeit der Hilfe. Schon beim Solopart des ersten Liedes „We Will Bless Him” konnte die Jazzsängerin ihre Stimmgewalt und der der Chor sein Können unter Beweis stellen. Immer wieder bekamen junge Sänger die Möglichkeit, bei Soloparts zu glänzen.

Das Publikum wurde von so viel Freude und Rhythmus mitgerissen und stieg bei den Stücken begeistert mit ein. Ein Höhepunkt war sicherlich der „Earth song” von Michael Jackson, die Hymne an die Erde. Doch auch Gospelklassiker wie „Oh Happy Day oder „Draw Me Close To You” waren zu hören. Zur Ballade „Tears In Heaven” wurden wieder Bilder aus Haiti gezeigt, die das Leid der Bevölkerung greifbar machten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert