Mit Blaulicht und Sirene über den Parkplatz düsen

Letzte Aktualisierung:
Feuerwehrauto aus Kindersicht:
Feuerwehrauto aus Kindersicht: Die Sieger des Malwettbewerbs mit Bürgermeister Manfred Winkens (2. v.l.), Gabriele Craß (3.v.r.), Maria Zumfeld (2.v.r.), Thomas Mandrossa (l.) und Stephan Craß (r.) am Einsatzfahrzeug.

Wassenberg. Ein ungewöhnlicher Anblick bot sich am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt <b>Wassenberg.</b> Zwischen den Fahrzeugen liefen Kinder und Jugendliche, zum Teil begleitet von ihren Eltern.

Und kurz darauf wurden einige von den Mädchen und Jungen in einem Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Sirene über den Parkplatz gefahren. Eingeladen zu diesem ungewöhnlichen Ort hatte die Caritas-Pflegestation (CPS) Wassenberg anlässlich der Preisvergabe für die Teilnehmer am Malwettbewerb beim Niederrheinischen Radwandertag. Die Aufgabenstellung hieß, ein Feuerwehrauto zu malen.

Die Kinder und Jugendlichen hatten das Thema ganz unterschiedlich umgesetzt. So war auf einigen Bildern das rote Feuerwehrauto mit der Notrufnummer abgebildet. Auf anderen Gemälden waren Hochhäuser oder Feuerwehrmänner, die einen Brand löschten, zu sehen. „Jedes Bild ist für sich schön”, lobte Gabriele Craß, Leiterin der CPS Wassenberg.

Deshalb sei es schwer, einen Gewinner auszumachen. „Ihr habt alle einen ersten Preis verdient”, sagte Craß. Diesen Worten schloss sich Bürgermeister Manfred Winkens an. „Es ist toll, dass ihr alle mitgemacht habt und so schöne Bilder entstanden sind”, sagte er. Dann überreichten er und Gabriele Craß jedem Teilnehmer ein Kuvert mit je zwei Kinogutscheinen sowie eine Popcorn-Tüte, gefüllt mit Süßigkeiten. Zudem erhielten die Sieger ihr Bild zurück, laminiert und versehen mit einer Unterschrift des Bürgermeisters.

„Dies könnt ihr nun besser verwahren und euren eigenen Kindern einmal zeigen”, schlug Gabriele Craß vor.

Zu den Preisträgern zählen Lena Becker (5 Jahre), Nils Randerath (5 Jahre), Celine Mohnen (6 Jahre), die Geschwister Zoe (6 Jahre) und Kim Lea (7 Jahre) Heinrichs, Lea Mohnen (8 Jahre), Lanja Richter (8 Jahre), Jana Wilms (10 Jahre), Angelina Bongartz (13 Jahre) und Samantha Johanna Strüver (13 Jahre).

Auch Stellvertretender Löschgruppenführer Thomas Mandrossa von der Freiwilligen Feuerwehr Wassenberg und sein Kollege Oberfeuerwehrmann Stephan Crass gratulierten den Siegern. Mandrossa erklärte, dass jeder, der zwölf Jahre alt ist, in die Feuerwehr eintreten könne. „Mit 15 Jahren dürft ihr dann schon tagsüber Einsätze fahren”, erklärte er. Mit 18 Jahren werde man übernommen und könne an richtigen Einsätzen teilnehmen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert