Selfkant-Millen - Millener Schützenbruderschaft pilgert nach Heppeneert

Millener Schützenbruderschaft pilgert nach Heppeneert

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
15032160.jpg
Roy Gerads trug als erster das Millener Bittkreuz auf dem Weg zum Wallfahrtsort Heppeneert in Belgien. Foto: agsb

Selfkant-Millen. Die St.-Quirinus-Schützenbruderschaft Millen ist vom 25. bis 28. August Gastgeber des zweiten Jahres-Dekanats-Schützenfestes. Die Vorbereitungen laufen seit vielen Monaten, der Vorstand und die zahlreichen Helfer sind sehr aktiv.

Beim Schützenfest im Dekanat Gangelt-Selfkant werden stetig Tradition und Brauchtum gepflegt. Ebenfalls Traditionsreich ist die Wallfahrt der Millener Schützen. Sie findet immer im Juli statt. Früh morgens um 5 Uhr traf sich die Fußgruppe und machte sich mit dem Kreuz auf den Weg zum Wallfahrtsort Heppeneert an der Maas im belgischen Süd-Limburg.

Die Strecke beträgt rund 17 Kilometer. Die Radfahrgruppe hatte da noch ihre Ruhephase, sie setzte sich gegen 7 Uhr in Bewegung, die Autofahrer konnten zu Hause noch frühstücken. Am Vormittag traf man sich gemeinsam zum Gebet im Wallfahrtsort.

Diese Tradition wird alljährlich gepflegt, sie hat ihren festen Platz im Millener Terminkalender, und nicht nur Schützen beteiligen sich an dieser Wallfahrt, 52 Gläubige waren diesmal dabei.

Und da in diesem Jahr das Dekanatsschützenfest stattfindet, wurden besondere Fürbitten ausgesprochen. Am Nachmittag machte sich die Fußgruppe wieder auf den Weg durch das herrliche Süd-Limburger Land zurück in den Selfkant.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert