Selfkant-Havert - Mehr als 1000 Schützen in einem Ort

Mehr als 1000 Schützen in einem Ort

Letzte Aktualisierung:
self-dekahavert2708-fo
Wie hier beim ersten Dekanatsschützenfest möchten auch die Haverter Kinder ihr Taschengeld aufbessern. Dazu haben sie bald Foto: agsb

Selfkant-Havert. Die Schützenideale Glaube, Sitte und Heimat stehen beim zweiten Schützenfest im Dekanat Gangelt-Selfkant im Mittelpunkt. Bekanntlich finden im Dekanat jeweils zwei Schützenfeste im Jahr statt. Nach Breberen im Juni fiebert nun Havert mit seinen Ortschaften Stein und Millen-Bruch diesem Schützenereignis entgegen.

Seit Monaten schon laufen die Vorbereitungen. Traditionell beginnt ein Dekanatschützenfest mit dem Heimatabend. Die haben seinen besonderen Stellenwert und sind mehr als nur ein „Highlight”. Denn im Dekanat wird auch die Jugend mit in den Heimatabend einbezogen, die Schützen möchten den Heimatgedanken und die Schützenideale an die Jugend weiter vermitteln.

Eine ganze Reihe von Höhepunkten stehen am Freitagabend, 27. August ab 19.30 Uhr im Festzelt zwischen Stein und Havert an Gut Wammen auf dem Programm. Das Hauptereignis dürfte der große Zapfenstreich sein. Darauf freuen sich schon jetzt viele.

Am Samstag wird ab 20 Uhr zum Kirmesball geladen, die Unterhaltungs- und Showband Ilex spielt auf. Der Sonntag sieht am Morgen zunächst die heilige Messe in der Pfarrkirche St.Gertrud mit anschließender Kranzniederlegung vor.

Ab 13 Uhr ist die Durchfahrt in Stein und Havert bis 18 Uhr gesperrt. Vor den Ortseinfahrten von Saeffelen, Schalbruch, Isenbruch und Tüddern aus sind genügend Parkplätze für die anreisenden Bruderschaften mit ihren Spielmannszügen und Musikvereinen sowie andren Gästen eingerichtet. Ein Dank der Bruderschaft geht vorab bereits an die Löscheinheit Schalbruch-Havert der Freiwilligen Feuerwehr: Sie zeichnet für den Parkdienst und die Absperrungen verantwortlich.

Alle 21 Schützenbruderschaften aus dem Dekanatsverband sowie befreundete Schützenbruderschaften nehmen teil. Nicht nur mehr als tausend Schützen sowie Spielmannsleute werden erwartet, auch zahlreiche Gäste reisen stets zu den Dekanatsschützenfesten an.

Diese Schützenfeste im Selfkantland sind stets was besonders. Die Marschstrecke ist hier nie zu lang, und die abschließenden Paraden haben etwas „Prickelndes”, sie sind mit Paraden anderer Schützenfeste nicht zu vergleichen.

Königspaare im Mittelpunkt

Nicht nur die Königspaare wie das charmante junge Königspaar aus Havert mit Frederic Alberts und Vera Busch stehen im Mittelpunkt, auch die Ehrendamen ziehen die Blicke auf sich und drücken dem Festzug einen besonderen Stempel auf. Nach der Parade wird zum Majestätentanz im Festzelt geladen, ferner finden hier die Wettbewerbe im Fahnenschwenken statt.

Der Kirmesmontag, 30. August wird ab 10 Uhr zum Frühstücksbrunch geladen, ab 13 Uhr verabschiedet Havert-Stein die Gäste dieses Dekanatsschützenfestes mit dem DJ Nigel.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert