Mathematik-Olympiade: Mehr als bloßes Rechnen

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
13846350.jpg
Freude bei der Mathematik-Olympiade: Kreis-Koordinator Ralf Peter (3. v. l.) vom Cusanus-Gymnasium Erkelenz und Schulkoordinatorin Anne Tholen (r.) von der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule in Geilenkirchen mit den strahlenden Erstplatzierten der Regionalrunde auf Kreisebene bei der Siegerehrung. Foto: Markus Bienwald

Kreis Heinsberg. Bei der 56. Mathematik-Olympiade haben in der zweiten Runde, der Regionalrunde auf Kreisebene, sechs Teilnehmer den Sprung auf die Landesebene geschafft. Sie haben sich für die nächste Runde am Samstag, 25. Februar, in Steinhagen qualifiziert.

Aus den mehr als 15.000 Teilnehmern der Schulrunden werden nur 350 Schülerinnen und Schüler an der NRW-Landesrunde im Steinhagener Gymnasium teilnehmen dürfen, berichtete der Koordinator für den Kreis Heinsberg, Ralf Peter vom Cusanus-Gymnasium Erkelenz, bei der Siegerehrung auf Kreisebene in der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule in Geilenkirchen.

Aus dem Kreis Heinsberg dürfen Jan Tholen (Kreisgymnasium Heinsberg), Emilia Kaminski (Bischöfliches Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen), Kaloyan Theißen und Kilian Friedrich (beide Carolus-Magnus-Gymnasium Übach-Palenberg) sowie Christian Jeup und Johannes Jeup (beide Maximilian-Kolbe-Gymnasium Wegberg) bei der Landesrunde mitmachen.

Für Johannes Jeup ist es sogar schon die vierte Teilnahme an der Landesrunde, und nicht nur Kreis-Koordinator Ralf Peter und Schulkoordinatorin Anne Tholen von der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule rechnen ihm gute Chancen aus.

Ebenfalls mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurden David Feiter (Cusanus-Gymnasium Erkelenz), Jakob Sonntag (Kreisgymnasium Heinsberg) und Anton Kaminski (Bischöfliches Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen), die aber dennoch nicht mit zur Landesrunde fahren dürfen, da es dort nur eine begrenzte Zahl von Plätzen gibt.

Dennoch freuten sich alle Erstplazierten und auch die geehrten zweiten und dritten Sieger über tolle Präsente, den Applaus des Publikums in der Aula der ­Gesamtschule in Geilenkirchen und ein schönes Programm. Denn dank der Lehrkräfte Maria Slagboom und Kai Stoffels, dem hervorragend eingestimmten Projektchor und der ehemaligen Schülerin Vievien Babor wurde es eine abwechslungsreiche Veranstaltung.

Schulleiter Uwe Böken freute sich mit den Schülern über das Erreichte. „Ihr habt Euch selbst damit eindrucksvoll Euer Leistungsvermögen bestätigt, aber auch Eure Mitschüler ein klein wenig spüren lassen, dass Mathematik wirklich mehr sein kann als bloßes Rechnen“, schloss Böken. Mit dem Hinweis, dass die nächste, die 57. Auflage der Mathematik-Olympiade voraussichtlich in Übach-Palenberg stattfinden soll, entließ Peter die Schüler und ihre Begleiter.

Zweite und dritte Preisträger

Die zweiten und dritten Preisträger im Überblick: 2. Leonhard Winkens, Joel Nguyen, Adriana Duric, Lina von der Lieck, Daniel Kaufmann, Lagidan Dayaparan, Lucas Buchwald, Alina Thoennißen, Zoe Waskönig, Tessa Wynands, Viktor Möller-Jessen, Viviane Marie Broy, Til Wimmer, Ramo Dizdarevic, Ben Schellkes, Mara Haselier, Fynn Kunze, Hannah Cremer, Jana Fragemann und Lukas Windeln; 3. Eva-Marie Deckers, Linus Symes, Medine Vrajolli, Diana Logvinov, Lilly Seferings, Lukas Lambrich, Julian Körfer, Louis Gatzen, Alicia Bierwisch, Peer Jastrop, Mariam Abels, Cedric Schlachter, Julia Pritzkau, Ole Paulsen, Patricia Schlebusch, Alia Leisering, Philipp Parson, Simone Schneider, Lea Becker, Sara Derichs und Enrico Iacono.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert