Mathe auch gerne in der Freizeit

Letzte Aktualisierung:
mathe-foto
Vier Erstplatzierte der Mathematik-Olympiade auf Kreisebene: Steffen Fenzl, Christian Gloy, Henrik Jansen und Daniel Linden (v.l.n.r.). Das Bild zeigt sie zusammen mit Alexander Dohmen vom ausrichtenden Kreisgymnasium Heinsberg (l.) und Regionalkoordinator Ralf Peter (r.). Foto: Petra Wolters

Kreis Heinsberg. 150 Teilnehmer und damit 50 Prozent mehr als im Vorjahr zählte im Kreis Heinsberg im November 2008 die zweite, kreisweite Runde der Mathematik-Olympiade, die im Heinsberger Kreisgymnasium ausgetragen worden war.

Dort begrüßte Regionalkoordinator Ralf Peter vom Gymnasium Hückelhoven jetzt auch die Preisträger des Kreiswettbewerbs. Sein Dank ging dabei zunächst an seinen Kollegen Alexander Dohmen als Organisator vor Ort und an die übrigen Kollegen, die während der zweistündigen Klausur Aufsicht geführt und auch bei der Korrektur geholfen hatten.

Dies waren Theresia Bollermann vom Carolus-Magnus-Gymnasium Übach-Palenberg, Bernhard Bonus von der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule Geilenkirchen, Erika Hörster vom Maximilian-Kolbe-Gymnasium Wegberg, Dirk Jansen von der Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg, Vinzenz Thömmes vom Cusanus-Gymnasium Erkelenz und Florian Dicke vom Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen.

„Ich danke aber auch allen Eltern”, betonte Peter. „Ohne ihre Unterstützung wäre das alles nicht zu schaffen.” Es sei erfreulich, wie viele Schüler sich auch in ihrer Freizeit gerne mit Mathematik befassen würden, sagte er mit Blick auf die hohe Teilnehmerzahl. „Jeder von euch kann stolz auf sich sein”, erklärte er den anwesenden Schülern aus der zweiten Runde.

Ralf Peter übergab dann mit Alexander Dohmen allen Erst- und Zweitplatzierten Urkunden und Sachpreise. Einen ersten Platz erreichten fünf Schüler: Steffen Fenzl und Daniel Linden (Maximilian-Kolbe-Gymnasium), Christian Gloy (Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen), Henrik Jansen (Cusanus-Gymnasium Erkelenz) und Christina Schulat (Cornelius-Burgh-Gymnasium Erkelenz). Sie hatten mindestens drei der vier gestellten Aufgaben richtig gelöst, „oder bei allen vieren gut was geleistet”, so Peter. Vier der fünf haben am 21. Februar am Landeswettbewerb in Bad Oeynhausen teilgenommen, konnten sich allerdings nicht weiter qualifizieren.

31 Schüler kamen auf einen zweiten Platz: Pia van der Beer (Betty-Reis-Gesamtschule Wassenberg), Tabea Franz, Julia Reinders, Paul Wotzka und Andrei Zimansky (Cornelius-Burgh-Gymnasium Erkelenz), Annika Hubrich, Julian Merkes und Patrick Weber (Carolus-Magnus-Gymnasium Übach-Palenberg), Julia Harms (Cusanus-Gymnasium Erkelenz), Marius Claßen und Sarah Kammer (Gymnasium Hückelhoven), Tim Erdweg, Johannes Jochims, Caronine Kries, Marvin Kronen, Lea van der Kruijssen, Heinz Randerath, Vera Schmitz, Laura Stellmacher, Olaf Thomas und Moritz Winkels (Kreisgymnasium Heinsberg), Fabienne Arndt, Laura Bertrams, Mathias Breuer, Max Döring, David Imkamp, Isabel Kaphahn und Luisa Overath (Maximilian-Kolbe-Gymnasium) sowie Florian Damm, Tilo Peschen und Jens Sieben (Gymnasium St. Ursula Geilenkirchen).

Den musikalischen Rahmen der Feier gestalteten Alexander Dohr am Klavier und Anna Katharina Märker mit der Violine.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert