Martin Semmelrogges passgenaue Rolle im „Rosenkrieg”

Von: defi
Letzte Aktualisierung:

Heinsberg-Oberbruch. Der Schauspieler Martin Semmelrogge ist immer für ein paar Schlagzeilen gut und auch für ein paar schöne Stunden - ob nun vor der Leinwand, dem Bildschirm oder der Theaterbühne wie in Oberbruch.

Seine unkonventionelle Art im Leben wie beim Schauspielern und sein Markenzeichen, ein entwaffnendes Lächeln gepaart mit seiner katzige Stimme, ließen ihn den Typus des liebenswerten Gauners in vielen Krimiserien wie „Derrick”, „Der Alte” und „Tatort” unverwechselbar darstellen. Einer seiner größten Erfolge war die Darstellung des Zweiten Wachoffiziers im Welterfolg „Das Boot”.

In der Festhalle Oberbruch durfte ihn das Publikum in der (Ehe)-Komödie „Der Rosenkrieg” nach Warren Adler in der männlichen Hauptrolle erleben. Es war eine Paraderolle für Semmelrogge, durfte er in der Aufführung der Landesbühne Rheinland-Pfalz, die auf Einladung der Kulturgemeinde der Stadt Heinsberg gastierte, doch das tun, was ihm im richtigen Leben schon manchen Ärger eingetragen hat: mal richtig Dampf ablassen und einen riesigen Scherbenhaufen anrichten.

Dem Vorbild nachgeeifert

Danny DeVito hatte im Film „Der Rosenkrieg”, der 1989 in die Kinos gekommen war, einen Rechtsanwalt gespielt. Der Regisseur der Bühnenfassung, die nun in Oberbruch sehr erfolgreich aufgeführt wurde, tat es dem großen Vorbild gleich.

Manfred Molitorsz übernahm ebenfalls die Rolle eines Scheidungsanwaltes und zwar die des Rechtsbeistands von Barbara Rose. Susan Fabiero spielte an der Seite von Martin Semmelrogge, alias Oliver Rose, die auf Scheidung drängende Gattin. Seine Frau hätte Oliver Rose, selber Anwalt, vielleicht noch ziehen lassen. Doch sein sorgfältig gepflegtes Traumhaus mit der wunderbaren Ausstattung, reich mit Kunstwerken geschmückt, dem Ferrari in der Garage und alles von „seinem” Geld bezahlt - da hörte der Spaß dann doch auf. Oder besser gesagt, da begann der Spaß für das Publikum.

Mit leichten verbalen Scharmützeln wie „Es ist schließlich ein Naturgesetz, dass Männer blöd sind” (Rose) wurde die Schlacht eröffnet. Und als Oliver der ehemals geliebten Gattin die Herkunft des gemeinsamen Reichtums, nämlich seine Karriere als Anwalt, unter die Nase rieb, kontert die Gattin: „Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine erfolgreiche Frau.” Darauf Oliver: „Aber meilenweit dahinter!” Gleich in mehreren Rollen wirkte Dustin Semmelrogge mit. Er setzt die Familientradition, die mit seinem Großvater Willy Semmelrogge begann, fort. Dustin Semmelrogge war bereits in zahlreichen TV-Produktionen auch schon zusammen mit seinem Vater zu sehen gewesen.

17 lange Ehejahre

Im „Rosenkrieg” trat er zunächst als Auktionator auf und leitete eine Kunstversteigerung, bei der sich Barbara und Oliver kennen und lieben gelernt hatten, lang war das her, 17 Ehejahre folgten. Dann spielte Semmelrogge junior einen Krankenhausarzt, der Oliver Rose von der Vorstellung kurierte, dass der Tod ihm auf die Brust geklopft habe. Der Krankenhausaufenthalt hatte dennoch fatale Folgen, die Gattin erkannte, wie glücklich sie ohne ihren Mann war. Der Scheidungskampf nahm seinen Lauf und eskalierte mit jeder Szene, sehr zum Vergnügen des Publikums und wohl auch der Schauspieler, die sich mit jedem Gefecht steigerten.

Nur um dem anderen eins auszuwischen, wurde das geliebte Heim samt Inhalt zerstört. Selbst vor dem Haustier des Partners machten die beiden Streithähne nicht halt. Am Ende blieb den beiden Rosenkriegern nichts, nicht einmal das Leben.

Es war ein sehr unterhaltsamer Abend, für den sich das Publikum in der Oberbrucher Festhalle mit viel Beifall beim Ensemble bedankte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert