Malbücher helfen bei Arbeit in Kindergärten und Schulen

Letzte Aktualisierung:
13726494.jpg
Freude über die Malbuchaktion der International Police Association: Gruppenleiter Verkehrsdienst, Dieter Grün, Verkehrssicherheitsberater Uwe Castens, Peter Hissel und Jürgen Soyka, Leiter der Führungsstelle Verkehr, Josef Neiß (hinten, v. l. n. r.), Verkehrssicherheitsberater Frank Meuffels, IPA-Verbindungsstellenleiter Franz Heinrichs und Verkehrssicherheitsberater Jörg Zimmermann-Ramöller (vorne, v. l. n. r.).

Kreis Heinsberg. Die International Police Association (IPA) ist ein internationaler Freundschaftsverband von Polizeibediensteten. Sie widmet sich weltweit der Kontaktpflege vor dem Hintergrund polizeilicher Aufgaben und ist nach eigenen Angaben mit nationalen Sektionen in 66 Ländern mit insgesamt 420.000 Mitgliedern die größte Berufsvertretung überhaupt.

Die größte Sektion IPA-Deutschland hat annähernd 60 000 Mitglieder, darunter in NRW knapp 16.000. Erst im Oktober konnte die IPA Heinsberg mit den benachbarten Verbindungsstellen die grenzüberschreitende Kooperation „20 Jahre IPA-Euregio“ feiern, in der je zwei niederländische, belgische und deutsche Verbindungsstellen zusammengeschlossen sind.

Nunmehr zum neunten Mal hat die IPA Heinsberg mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren ein Kinder-Malbuch zum sicheren Verhalten im Straßenverkehr herausgegeben. Zum Ausmalen bestimmte Szenen aus dem Alltag sollen Kindern deutlich machen, wie sie sich richtig und damit sicher im Straßenverkehr bewegen.

Im Rahmen eines Besuchs des Verbindungsstellenleiters der Kreis-IPA, Franz Heinrichs, bei den Verkehrssicherheitsberatern der Direktion Verkehr in der Kreispolizeibehörde Heinsberg wurden die neuen Malbücher begutachtet und Anregungen für die redaktionelle Überarbeitung erörtert, die bei zukünftigen Ausgaben berücksichtigt werden sollen.

Im Rahmen der wichtigen Präventionsarbeit in Kindergärten und Grundschulen sind die Malbücher ein gerne genutztes Hilfsmittel für die Verkehrssicherheitsberater. Bei dem Termin machte der IPA-Verbindungsstellenleiter nicht nur Bekanntschaft mit den neuen Verkwehrssicherheitsberatern im Kreisgebiet, sondern er konnte ergänzend deutlich machen, dass die IPA Heinsberg nicht nur die Kontakte unter Polizeibediensteten pflegt und fördert, sondern sich auch für gesellschaftliche Belange einsetzt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert