Kreis Heinsberg - Lothar Salentin als Vorstandsvorsitzenden wiedergewählt

Lothar Salentin als Vorstandsvorsitzenden wiedergewählt

Von: bast
Letzte Aktualisierung:
ksk-foto
Glückwünsche für den Kreissparkassen-Chef: Lothar Salentin (Bildmitte; mit Ehefrau Karin) nahm Gratulationen von Landrat Stephan Pusch (l.), aber auch von den KSK-Vorstandskollegen Dr. Richard Nouvertné (2.v.r.) und Hans-Josef Mertens (r.) entgegen. Foto: Strickstrock

Kreis Heinsberg. Über 300 Gäste kamen am Freitag in die Erkelenzer Stadthalle, um dem Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Heinsberg zum Geburtstag zu gratulieren. Lothar Salentin hatte am 19.Februar sein 60.Lebensjahr vollendet.

Eingeladen zum Empfang hatte als Vorsitzender des Verwaltungsrates Landrat Stephan Pusch, der in seiner Laudatio dem Sparkassenchef nicht nur viel Lob spendete, sondern auch aus dem Nähkästchen plauderte. Er zählte dabei Salentins Berufsstationen nach dem Besuch von Volks- und Handelsschule auf.

1965 war der Start des in Niederau Geborenen bei der ehemaligen Stadtsparkasse Düren. Salentin erwarb 1971 nach dem Besuch der Rheinischen Sparkassenakademie die Qualifikation als Sparkassenbetriebswirt und legte 1974 das Verbandsprüferexamen ab. So lernte er 1981 auch die Kreissparkasse Heinsberg kennen, bewarb sich 1986 erfolgreich als stellvertretendes Vorstandsmitglied, wurde 2000 zum Vorstandsmitglied ernannt und 2005 zum Vorstandsvorsitzenden berufen.

Der Landrat gab unter dem Beifall der Gäste bekannt, dass Salentin am Aschermittwoch vom Verwaltungsrat der Sparkasse als Vorstandsvorsitzenden wiedergewählt worden sei. Die noch notwendige Bestätigung der Verbandsversammlung gilt als sicher. Pusch wandelte den Slogan „Kreissparkasse. Gut für den Kreis Heinsberg.” um in „Lothar Salentin. Gut für die Kreissparkasse Heinsberg.” und betonte, dass der Jubilar die Sparkassenidee verkörpere, wie er es nur selten erlebt habe.

Salentins Sohn Christoph verriet in seiner sehr persönlichen Rede Erinnerungen aus der Jugendzeit von ihm und seinen Brüdern Rudolf und Richard und dankte dem Vater für die Werte, die er den Kindern vorgelebt habe. Er bat ihn nur, in Zukunft mehr auf die Gesundheit zu achten und langsamer mit dem Auto zu fahren.

In der Dankesrede streifte Lothar Salentin auch die augenblickliche Lage auf dem Finanzmarkt und nannte die Sparkassen und Genossenschaftsbanken eine starke Säule: „Die Sparkassen leben von ihrem Geschäftsmodell und sind sicher und stabil, wir werden keine Verluste erleiden.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert