Kreis Heinsberg - Lossprechungsfeier der Innung Land-und Baumaschinentechnik

Lossprechungsfeier der Innung Land-und Baumaschinentechnik

Letzte Aktualisierung:
11769433.jpg
Die Lossprechungsfeier der Innung Land-und Baumaschinentechnik für den Handwerkskammerbezirk Aachen fand wieder im Kreis Heinsberg statt.

Kreis Heinsberg. „Es ist ein schlechter Arbeitsmann, der nicht vom Handwerk reden kann“, zitierte Obermeister Josef Wirtz bei der Lossprechungsfeier der Innung Land- und Baumaschinentechnik für den Handwerkskammerbezirk Aachen den Volksmund.

Und sagte dann zu den Gesellen, sie hätten mit der Erlangung des Gesellenbriefes bewiesen, dass sie nicht nur über das Handwerk reden könnten, sondern es auch konkret anzuwenden verstünden – „und genau darum geht es ja schließlich beim Handwerk“. Zur Feierstunde im Foyer der Kfz- und Landmaschinen-Werkstatt bei der Kreishandwerkerschaft Heinsberg in Geilenkirchen waren viele Gäste erschienen.

Der Obermeister bescheinigte den Gesellen, über mehrere Jahre harte theoretische und praktische Arbeit geleistet zu haben, ehe nun ein neuer Lebensabschnitt beginne. Zielstrebigkeit und Leistungsbereitschaft hätten sich ausgezahlt. Dank galt den Ausbildungsbetrieben, die weiterhin bereit seien, junge Menschen für unser Handwerk zu qualifizieren. „Technik für starke Typen“ laute der Slogan des Fachverbandes – und damit treffe er den Nagel auf den Kopf.

Je tiefer man in die Materie einsteige, desto stärker über­blicke man, wie vieles es in diesem Beruf heute zu lernen und zu wissen gebe. Das höre auch nach der Gesellenprüfung nicht auf. Der Gesellenbrief werde die Absolventen aber als Eintrittskarte und Rüstzeug in ein erfolgreiches Berufsleben führen, zeigte sich Wirtz überzeugt. Der Gesellenbrief beweise, dass sie zu den Qualifizierten in diesem Beruf gehören würden.

Glückwünsche gab es auch von Heike Schwarzbauer, Leiterin des Berufskollegs Jülich, von Kreislehrlingswart Adi Rademacher und vom Vorsitzenden des Gesellenprüfungsausschusses, Wolfgang Himpler.

Die Absolventen (in Klammern Ausbildungsbetriebe):

Andreas John aus Düren (B+Z Baumaschinen Handel, Kreuzau); Christian Schleicher aus Düren (TVE Landmaschinen, Düren); Nico Beeck aus Wegberg (Müllers und Backhaus Landmaschinenmechanikerbetrieb Wegberg); Pascal Colgen aus Hallschlag (Stefan Kirwel Landtechnik, Blankenheim); Marcel Deckers aus Übach-Palenberg (Landmaschinenmechanikermeister Willi Becker, Würselen); Florian Dering aus Titz (Blandfort Tief- und Straßenbau, Linnich); Sascha Erdmann aus Wassenberg (Gertrud Derichs Landmaschinenmechanikerbetrieb, Heinsberg); Eric Henßen aus Erkelenz (Gölz Motorgeräte Nord, Schleiden); Jan Höfels aus Titz (Landmaschinenmechanikermeister Hans-Josef Schiffer, Linnich); Tobias Kaulen aus Inden (Landmaschinenmechanikermeister Willi Becker, Würselen); Timo Keusch aus Niederzier (Rainer Imdahl Motorgeräte, Düren); Franz Schall aus Vettweiß (F. Schall Landmaschinenmechanikerbetrieb, Vettweiß); Andreas Steffens aus Schleiden (Oppenberg Landtechnik, Mechernich-Bleibuir); Sascha Wallraven aus Heinsberg (Landtechnik­werkstatt Selfkant); Patrick Weckwerth aus Elsdorf (Landmaschinenmechanikermeister Willi Becker, Würselen); Christoph Zettelmeier aus Erkelenz (Pechtheyden Landtechnik, Wegberg).

Besonders geehrt wurden Christian Schleicher als 1. Innungssieger und 2. Kammersieger Sommer 2015, Jan Höfels als Innungssieger Winter 2015/2016 und Niclas Kloster als 1. Kammersieger, 1. Landessieger und 3. Bundessieger beim Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend 2015

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert