Selfkant-Süsterseel - Liberale starten mit guten Vorsätzen

Liberale starten mit guten Vorsätzen

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
Hochrangige Besetzung beim Kom
Hochrangige Besetzung beim Kommunikationsfrühstück der Selkant-Liberalen: Vorsitzender Karl Busch begrüßte Dr. Ingo Wolf, Petra Müller, Sjraar Cox und Arno Keller (v.r.). Foto: agsb

Selfkant-Süsterseel. Vor dem Neujahresempfang der Selfkant-Liberalen hatte der Vorstand zu einem Kommunikationsfrühstück geladen. Die Stadt Sittard und die Gemeinde Selfkant sind wirtschaftlich, sozial und kulturell eng verbunden. Dennoch gehen beide Gemeindeverwaltungen eigene Wege.

Besonders in den Bereichen Wirtschaft/Gewerbeentwicklung, Wohnungsbau, Verkehrswesen, Kultur und Bildung wünschen sich die Selfkant-Liberalen eine bessere Abstimmung zwischen Selfkant und Sittard.

Bei dem Frühstück diskutierte Bürgermeister Sjraar Cox aus Sittard-Geleen (NL) mit dem europapolitischen Sprecher der NRW-Landtagsfraktion Dr. Ingo Wolf, Petra Müller (MdB) aus Aachen sowie Ratsvertretern aus Sittard über Möglichkeiten der Intensivierung der politischen Kommunikation.

Karl Busch, Vorsitzender der Selfkant-FDP, über nahm die Einleitung des Gesprächs. Der Liberale Heins Fiegen kritisierte auch die Selfkanter Verwaltung: Sie orientiere sich mehr Richtung Euromosa mit Maaseik und Echt. Diese beiden Gemeinden seien für die Gemeinde Waldfeucht gute Partner, der Selfkant sei aber mit einer Verbindung nach Sittard besser bedient. Auch der Sittarder Bürgermeister wünschte sich eine bessere Zusammenarbeit mit dem Selfkant.

Cox: „Wir wollen miteinander zusammenarbeiten, wir müssen miteinander reden.” Dr. Ingo Wolf und Petra Müller sehen in der Kooperation zwischen Sittard und Selfkant große Chancen. Mit kleinen Schritten könne eine fruchtbare Zusammenarbeit entstehen. Viele Anregungen und Ideen der Experten wurden notiert. Eine weitere Annäherung soll es nun am 17. Januar geben, wenn sich die Bürgermeister und Ratsvertreter zum Austausch treffen.

Beim anschließenden Neujahrsempfang in der Wehrer Bahn war der Andrang groß. Dr Ingo Wolf und Petra Müller sprachen als Gastredner. Vorsitzender Karl Busch begrüßte zudem Bürgermeister Herbert Corsten sowie Ratsvertreter der Gemeinde und aus Sittard. Petra Müller schaut zurück auf ein schwieriges Jahr für die Liberalen, dennoch zeigte sie sich kämpferisch für die Zukunft.

„Wer glaubt, dass die FDP bald nicht mehr existiert - der irrt!” Für sie stehe ein qualitativer Wachstum an erster Stelle, ohne Wachstum existiere keine Wirtschaft und ohne Wirtschaft kein Wohlstand. „Unsere deutsche Wirtschaft ist der Motor Europas”, sagte Müller. „Deutschland ist wirtschaftlich stark, aber die Schulden aller bezahlen können und wollen wir nicht!”

Dr. Ingo Wolf hält die Rente mit 67 angesichts des demografischen Wandels für unumgänglich „1975 kamen auf einen über 75-jährigen noch vier unter 20-Jährige, 2025 ist es laut Statistik nur noch einer”, sagte Wolf. Europa sei die Zukunft, dafür müssten auch die Staaten enger zusammenarbeiten. China werde die USA als führende Macht ablösen.

Bürgermeister Herbert Corsten lobte in seiner Rede die politische Arbeit der Liberalen in der Selfkant-Gemeinde und bezeichnete die FDP als einen guten Partner im Gemeinderat. Corsten lobte die FDP, weil sie (wie zum Beispiel bei Steuererhöhungen) über ihren Schatten springe und die Zeichen der Zeit zum Wohl der Selfkanter Einwohner rechtzeitig erkenne.

Zum Abschluss machten auch die Karnevalisten ihre Aufwarten. Närrische Grüße überbrachten das Prinzenpaar aus Süsterseel und der Prinz aus Sittard.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert