„Lernen ohne Grenzen” ist angesagt in der Rurtal-Schule

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
Projektstart:  Der Schülerspr
Projektstart: Der Schülersprecher der Rurtal-Schule, Andre Vermasern (2. v. r.), enthüllte im Rahmen einer Feierstunde die Comenius-Tafel. Beifall spendeten Schulleiter Volkmar Gilleßen (r.) und die Mitschüler. Foto: defi

Kreis Heinsberg. Im Rahmen einer Feierstunde im Foyer der Rurtal-Schule in Oberbruch wurde mit der Enthüllung der Comenius-Tafel der Startschuss für das neue Comenus-Projekt der Schule gegeben.

Die Rurtal-Schule, die Förderschule des Kreises Heinsberg mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung, beteiligt sich zum zweiten Mal an einem Comenius-Projekt. Zur Feierstunde begrüßte Schulleiter Volkmar Gilleßen neben Schülern und Lehrern der verschiedenen Jahrgangsstufen den ersten stellvertretenden Landrat, Wilhelm Paffen, und Franz Josef Dahlmanns, den Leiter des Amtes für Schule, Kultur und Weiterbildung beim Kreis Heinsberg.

Das Comenius-Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Es wird den Schülern der Rurtal-Schule in den kommenden zwei Jahren unter dem Motto „Lernen ohne Grenzen” viele Aktivitäten in den Bereichen Erlebnispädagogik, Kunst, Musik, Tanz, Kultur und auch Hauswirtschaft bieten. Partnerschulen bei diesem Projekt sind das Elms Bank Specialists Arts College im englischen Bury bei Manchester und die Casalogany-Bildungseinrichtung im ungarischen Budapest. Zusammen mit den europäischen Partnerschülern werden die Schüler der Rurtal-Schule eine gemeinsame Hymne schreiben und einstudieren, T-Shirts mit einem eigenen Logo entwerfen, erlebnispädagogische Spiele ausprobieren, die Rezepte aus den Partnerländern ausprobieren und daraus ein Kochbuch erstellen.

Um die Länder der Partner und ihre Lern- und Lebensbedingungen zu erleben, stehen Treffen von Schülern und Lehrern in England und Ungarn auf dem Programm. Zweimal werden in dem Zweijahreszeitraum auch englische und ungarische Gäste in Oberbruch zu Gast sein. Krönender Abschluss des Comenius-Projektes werden im Sommer 2014 die „Special ­Comenic Games” in Budapest sein, in die alle Ergebnisse und Erfahrungen des Projektes einfließen sollen. Die stellvertretende Schulleiterin, Britta Frenken, und ihr Kollege Dietmar Pelzer koordinieren das Comenius-Projekt an der Rurtal-Schule.

Die Feierstunde wurde musikalisch gestaltet vom Schulchor, der Band Rur-Rock und Pascal Naujocks, der sein hitverdächtiges Lied „Dieser Mond” vortrug.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert