Lebenslanges Lernen an der Franziskusschule

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Die Franziskusschule nimmt an dem „Comenius-Projekt Help” teil. Das Projekt, an dem neben der Franziskusschule fünf weitere europäische Schulen teilnehmen, wird im Rahmen des EU-Programms für lebenslanges Lernen gefördert.

Am Donnerstag, 11. November, findet im Forum der Franziskusschule das erste Treffen mit Vertretern der Schulen aus England, Italien, Polen und der Türkei statt. Dabei sollen neben dem weiteren gemeinsamen Vorgehen auch Aktionen geplant werden, die in den Schulen stattfinden sollen.

Ziel ist es, die Sozialkompetenz der Schüler durch Projekte in den Schulen und aus den Schulen heraus zu fördern, wie die Schulleiterin Hedwig Michalski erklärte. Die Aktionen sollen dokumentiert und in den anderen Schulen im regelmäßigen Austausch vorgestellt werden. Um die Teilnahme an dem europaweiten Projekt hatte sich die Franziskusschule im vorigen Herbst bemüht.

Fünf Partnerschulen gefunden

Nachdem fünf Partnerschulen gefunden worden waren, hatte man gemeinsam den Förderantrag gestellt. Das Projekt läuft über zwei Jahre und sieht auch gegenseitige Besuche der beteiligten Lehrer in den Partnerschulen vor. Das erste Treffen findet in Erkelenz statt.

Die Gäste werden unter anderem auch am Martinszug der Schule am Mittwoch teilnehmen. Sie bleiben rund eine Woche und werden auch aktiv am Unterricht in der Franziskusschule teilnehmen.

Die Eröffnungsveranstaltung im Forum beginnt um 18 Uhr mit der Vorstellung aller beteiligten Schulen und den geplanten Projekten. Partnerschulen sind die Heathfield Primary School aus dem englischen Darlington, die polnische Skola Podstawowa Zagozycy aus Damnica, die Schule Nisan Ilkogretim Okulu aus Ankara sowie die beiden italienischen Schulen Scuola Primaria del Fiorentina aus Capannori und die Direzione Didattica aus San Cataldo. Das nächste Treffen der teilnehmenden Schulen findet im Februar in Capannori statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert