Langjähriger Einsatz im öffentlichen Dienst

Letzte Aktualisierung:
14069194.jpg
Mitarbeiter geehrt: Der Kreis Heinsberg hat mehrere Bedienstete ausgezeichnet.

Kreis Heinsberg. Sieben Bediensteten konnte die Vertreterin des Landrats, Liesel Machat, zum Dienstjubiläum gratulieren. Sie dankte einmal für 40 Jahre und sechsmal für 25 Jahre Tätigkeit im öffentlichen Dienst. Ihre Glückwünsche auch im Namen von Landrat Stephan Pusch untermauerte sie mit einem Blumenstrauß und der Jubiläumsurkunde.

Der Vorsitzende des Personalrates, Udo Jansen, schloss sich den guten Wünschen an und gratulierte im Namen der Belegschaft.

Theo Koch aus Heinsberg-Lieck blickt auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst zurück. Er absolvierte von 1974 bis 1977 eine Ausbildung zum Vermessungstechniker bei der Kreisverwaltung in Düren, die er erfolgreich abschloss. Bis 1992 im Dienst des Kreises Düren, wechselte er anschließend zum Kreis Heinsberg. Zuvor absolvierte er zudem die Fachoberschule für Technik in Aachen und die Fachschule für Technik in Mönchengladbach. Theo Koch ist seit seiner Einstellung beim Kreis Heinsberg im Vermessungs- und Katasteramt eingesetzt.

Verschiedene Ämter

Frank Symes aus Erkelenz-Hetzerath trat nach Grundwehrdienst und dem Studium des Chemieingenieurwesens an der FH Aachen 1993 als Diplom-Ingenieur in den Dienst des Kreises Heinsberg. Seither ist er ununterbrochen dem Amt für Umwelt und Verkehrsplanung zugeteilt.

Angela Nobis aus Heinsberg-Straeten begann 1982 als Kreisassistentenanwärterin. Nach ihrer Ausbildung war sie im Sozialamt tätig. Nach einer mehrjährigen Mutterschaftspause ist sie seit 2016 im Amt für Umwelt und Verkehrsplanung tätig.

Gudrun Lowis aus Heinsberg-Porselen ist ausgebildete Rechtsanwaltsgehilfin. Sie wurde 1991 als Angestellte beim Kreis Heinsberg eingestellt und dem Amt für Bauen und Wohnen zugeteilt, in dem sie bis heute ununterbrochen eingesetzt ist.

Marion Mohr aus Oberbruch arbeitete in unterschiedlichen Berufen, bis sie 1992 in den Dienst des Kreises trat. Sie wurde als Reinigungskraft beziehungsweise Küchenhilfe eingestellt und ist seither in der Rurtal-Schule des Kreises in Heinsberg-Oberbruch tätig.

Wilhelm Josef Backes aus Mariahoop/NL ist gelernter Schlosser. Nach zwei Stationen in der freien Wirtschaft wechselte er 1992 zum Kreis Heinsberg. Hier ist er seither auf der Kreismülldeponie in Gangelt-Hanbusch eingesetzt.

Bianka Thebrath aus Lieck wurde an der RWTH Aachen zur Bürogehilfin ausgebildet. Zunächst als kaufmännische Angestellte in einer Heinsberger Bauunternehmung tätig, wechselte sie 1992 zum Kreis, wo sie als Bürogehilfin eingestellt wurde. Ihre dienstlichen Stationen waren des Ordnungsamt, das Jugendamt und das Amt für Finanzwirtschaft und Beteiligungen. Seit 2015 ist sie wieder dem Jugendamt zugewiesen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert