Lago Laprello: Schmuckkästchen mit Abfall gefüllt

Letzte Aktualisierung:
hs-lagomüllbu
Sauerei am See: Mit Sonnenschein und Sommertemperaturen treten auch die Müllsünder am Lago Laprello in Erscheinung. Verstärkte Kontrollen während der warmen Monate sollen Abhilfe Foto: Stefan Herrmann

Heinsberg. Das Schmuckkästchen Lago Laprello gleich am Stadtrand lockt alle gleichermaßen an: Spaziergänger und Gassi-Geher, Jogger und Fahrradfahrer, Sonnenhungrige und - zum Ärgernis aller vorausgenannter - leider auch Müll-Sünder.

Mit dem Ein-Tages-Sommer am vergangenen Samstag erreichte die Abfall-Quote rund um den See einen neuen Spitzenwert. „Nun wird das Wetter wieder schön und das Müllproblem immer größer”, moniert eine Joggerin in einer E-Mail an die Redaktion.

Auch dem Leiter des Ordnungs- und Sozialamtes der Stadt Heinsberg, Wolfgang Paulus, ist das Müll-Problem am Lago Laprello längst bekannt. Allerdings, betont der Fachbereichsleiter, sei der vergangene Samstag als „exotischer Fall” zu betrachten. Denn von null auf 100 brach der Sommer für 24 Stunden durch, bevor er ebenso schnell wieder abkühlte und verwässerte.

„Wir hatten unglaublich viel Publikumsverkehr”, erklärt Paulus. Und ein sehr kleiner Teil davon brachte eben auch Müll mit, den die Mülleimer irgendwann nicht mehr packen konnten oder der von vornherein achtlos in die Natur geschmissen wurde.

„Seit der Eröffnung des Sees haben wir einen Bestreifunsgdienst eingerichtet”, sagt der Ordnungsamtsleiter. Eine von der Stadt beauftragte Security-Firma sorgt vor Ort dafür, dass sich alle Besucher des Lago Laprello an die Regeln halten.

Lärmstörung, Anleinegebot für Hunde, das Verbot der Verschmutzung - all das wird vom Sicherheitspersonal, das stets in Zweier-Patrouillen unterwegs ist, überwacht.

Wer ganz legal sein Grillwürstchen am Seeufer genießen will, der hat heute die Chance dazu: Das Bootshaus Lago Laprello feiert von 14 bis 19 Uhr die Saisoneröffnung. Neben einem Begrüßungssekt, Kaffee, Kuchen und Bier vom Fass gibt es auch Live-Musik von „beets ´n´ berries”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert