Kunststroom Roerdalen: „Es ist die Rur, die uns verbindet”

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Am übernächsten Wochenende ist es wieder so weit: Am 10. und 11. September findet wieder die erfolgreiche, grenzüberschreitende Kulturveranstaltung Kunststroom ­Roerdalen mit dem Ausstellungsschwerpunkt in der niederländisch-limburgischen Gemeinde Roerdalen statt.

Sie steht unter dem Motto: „Es ist die Rur, die uns verbindet”. Das Motto zeichnet das Veranstaltungskonzept, einen kontinuierlichen Strom von Kunst und Kultur zu schaffen, gespeist aus der Vergangenheit, konzipiert und umgesetzt in der Gegenwart, weiterentwickelt in der Zukunft.

37 Künstler ausgewählt

In diesem Jahr konnten sich erstmals Künstler aus dem gesamten geografischen Einzugsgebiet der Rur und seiner Nebenflüsse bewerben. Von einer Jury ausgewählte 37 bildende Künstler aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Skulptur, Fotografie, Collage, Installation aus Deutschland, den Niederlanden und erstmals aus Belgien gestalten gemeinsam die Ausstellungen.

Spartenübergreifend wird ein Programm mit Musik von 13 Gruppen verschiedenster Musikrichtung, Theater und bildender Kunst präsentiert, in das auch Schulprojekte eingebunden sind.

Das Programm und Informationen zu den beteiligten Künstlern aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien sind auch im Internet zu finden unter http://www.kunststroomroerdalen.eu.

Steinkirchen ist ein Schauplatz

Am niederländischen und deutschen Wochenende des offenen Denkmals öffnen zum Teil exklusiv acht Gutshöfe und Schlösser im limburgischen Grenzgebiet um Roerdalen ihre Tore für diese Kunstausstellungen und Musikveranstaltungen. Erstmals ist auf deutscher Seite als Ort für bildende Künstler die St.-Martinus-Kirche in Wassenberg-Steinkirchen hinzugekommen, so dass nun euregional beiderseits der deutsch-niederländischen Grenze ausgestellt wird. Zur Veranstaltung erscheint ein A0-Plakat mit künstlerischem Anspruch, dass eine Kulturroute durch das Rurstromgebiet vorstellt.

Kontakte vertieft

In den vergangenen Jahren haben sich aus den gemeinsamen Ausstellungen künstlerische, kulturelle und touristische Kontakte ergeben, die den Austausch vertiefen und verbreitern konnten.

Gefördert und unterstützt wird die Veranstaltung unter anderem innerhalb des Interreg-IV-Programms Deutschland/Niederlande vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (Efro) sowie Provinz Limburg, Gemeinde Roerdalen und Stadt Wassenberg innerhalb des Programmmanagements der Euregio Rhein-Maas-Nord. Der Eintritt ist frei.

Wer ist mit von der Partie?

Aus dem Kreis Heinsberg nehmen die Künstler Gerd Blum, Beate Bündgen, Irene Derichs, Johannes Donner, Henriette Echghi-Ghamsari, Dietmar Heinzel, Norbert Kostka, Heinz-Martin Kuss, Yvonne Mümo-Neumann, Gertrud Schaefer, Alexandra Schütz, Marcel Schultheiß, Antje Vonderheide teil. Auf deutscher Seite beteiligen sich weiter aus Herzogenrath Andrea Zang, aus Niederkrüchten Karin van Zoggel, aus Stolberg Katia Knospe sowie aus Aachen Rolf Jägersberg, Tara Tanja Rauschtenberger, Pit Siebigs und Antje Warnstoff.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert