Kunstliebhaber lässt sich das Werk schmecken

Letzte Aktualisierung:
kunstfo
Peter Nagel (l.) bietet bei der Auktion des Kunstvereins Region Heinsberg zwei seiner Nashornköpfe an. Hubert Schmitz, Inge Keitel und Willy Lennartz (nicht im Bild), Vorstandsmitglieder des Kunstvereins Region Heinsberg, hoffen auf einen guten Auktionserlös. Foto: defi

Heinsberg-Unterbruch. „Wer einen Ruff haben möchte, kriegt ihn hier fast geschenkt”, Willy Lennartz, Schatzmeister des Kunstvereins Region Heinsberg, meint den Fotografen Thomas Ruff und seine Arbeit „Bettina von Elmpt”, die bei der Kunstauktion des Kunstvereins am Sonntag, 12. Dezember, 11 Uhr, unter den Hammer von Auktionator Norbert Schmalen kommt - Aufrufpreis: 800 Euro.

Becher-Schüler Thomas Ruff, später selber Professor an der Kunstakademie Düsseldorf, hat das Portraitfoto dem Kunstverein im Anschluss an seine Ausstellung in dessen Räumen auf dem Horster Hof in Unterbruch überlassen.

60 Werke stehen zur Versteigerung an

Der Kunstverein finanziert durch den Verkauf bei der Auktion und der Versteigerung der übrigen von Künstlern eingereichten Arbeiten seine Ausstellungstätigkeit: 50 Prozent des Versteigerungserlöses für den Künstler, 50 Prozent für den Kunstverein. 60 Arbeiten wird Auktionator Norbert Schmalen, der nach vielen Jahren wieder einmal zurückkehrt an den Ort, an dem er sich die ersten Sporen in Sachen Kunst verdiente, dem hoffentlich bietfreudigen Publikum anbieten.

Peter Nagel reiste selber an, um vor Ort seine beiden Nashörner aus der Serie „100 Meisterwerke” an die Wände des Horster Hofs zu hängen. Der Künstler ist Kummer gewohnt, so schön seine Arbeiten auch sind, sie finden doch leider auch immer wieder desorientierte Liebhaber. So sein aus Schokolade gefertigtes Nashorn, eine Hommage an den verstorbenen Künstler Dieter Roth. In Unterbruch brach nur ein Stückchen der Schokolade ab, ein anderes mal biss ein „Kunstliebhaber” einem seiner Schokoladenhasen ein Ohr ab - vielleicht eine Hommage an Van Gogh?

Die Vorbesichtung der Auktionsstücke ist möglich Sonntag, 5. Dezember, von 11 bis 17 Uhr, sowie Donnerstag, 9. Dezember, Freitag, 10. Dezember und Samstag, 11. Dezember, von 17 bis 19 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung unter 02452/89182.

Nachverkauf ist am Sonntag, 19. Dezember, von 11 bis 17 Uhr. Die Exponatenliste finden Interessierte unter http://www.kunstverein-heinsberg.de im Internet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert