Kreis Heinsberg - Kunstlabor.de erobert wieder einmal die Burg

Kunstlabor.de erobert wieder einmal die Burg

Letzte Aktualisierung:
5989555.jpg
Die Erkelenzer Burg wird wieder einmal zum Treffpunkt für Kunstfreunde: Vom 9. bis 11. Auguist ist wieder das Event Kunstlabor.de-Live angesagt. Foto: Silvia Kempe

Kreis Heinsberg. Auch in diesem Jahr präsentieren sich die Teilnehmer des Internetportals Kunstlabor.de wieder auf der Burg Erkelenz und zeigen ihre Arbeiten im historischen Ambiente dieses denkmalgeschützten Gemäuers. Vom 9. bis 11. August ist das Event Kunstlabor.de-Live angesagt.

Beim Bühnenprogramm werden Musiker ihre selbst komponierten Stücke zur Aufführung bringen, Literaturschaffende aus ihren Werken lesen oder sich Musikfreunde zu einer spontanen Jamsession zusammenfinden. Die Organisatoren lassen sich überraschen. So soll auch diesmal wieder eine Symbiose aus Raum- und Zeitkunst, Bühne und Ausstellung treten in einen Dialog miteinander, Musik wird zum Bild, das Gedicht zur Komposition, die Skulptur zu Klang.

Die Öffnungszeiten: Freitag von 19 bis 22 Uhr, Samstag von 13.30 bis 22 Uhr und Sonntag von 11 bis 19 Uhr.

Freitag, 9. August

19 Uhr: Eröffnung.

19.10 Uhr: Kleine Einführung und Eröffnung der Gemeinschaftsaktion „Selbstportraits“.

19.30 Uhr: Rede von Bürgermeister Peter Jansen.

19.40 Uhr: Rede eines Vertreters der Sparkassen-Kunststiftung.

20 Uhr: EigenARTs, das etwas andere Duo. Mal tiefsinnig anrührend, mal bissig bis heiter präsentieren zwei ausdruckstarke Frauen ein ungewöhnliches Zusammenspiel von Klang und Wort, von Stimme und Klavier.

21.15 Uhr: Tiefengrund (jetzt mit neuer Besetzung: Antje ­Vonderheide: Gesang, Mick von Tiefengrund: Gitarre, KOSTKA: Bass, Silvie von Tiefengrund: Drums). Lieder aus Tief und -abgründen – natürlich alles selbst komponiert!

Samstag, 10. August

13.30 Uhr: Beginn.

15 Uhr: Ingo veltum – Live-Druck im Gewölbekeller. Der Hückelhovener Künstler wird vor Publikum einen großformatigen Druck erstellen.

17.30 Uhr: Against Stagnation (Rock).

19 Uhr: Arbeitskreis Nachtfördern (Rock).

20.30 Uhr: Mother‘s Cake ­(eigene Songs statt Cover-Einheitsbrei). Für kompromisslosen Rock im steht seit Jahren die Erkelenzer Band Mother‘s Cake. Markenzeichen sind die vielseitigen und druckvollen Live-Arrangements der allesamt eigenen Songs.

Sonntag, 11. August

11 Uhr: Beginn.

12.30 Uhr: Lesung im Gewölbekeller mit Gisela Stotzka. Sie erdenkt kleine Geschichten, beobachtet akribisch, provoziert auch schon mal und hält den Mitmenschen den Spiegel vor – natürlich nicht ohne einen Schuss Selbstironie.

13.30 Uhr: Lesung im Gewölbekeller mit Willi Arlt. Der Geilenkirchener Künstler legt sich nicht fest; weder auf das Material, noch auf die Form seines kreativen Wirkens. Hat er eine Idee, einen Gedanken oder ist es nur ein flüchtiges Gefühl, setzt er es um; als Bild, als Plastik, Skulptur oder gar als Text.

14.15 Uhr: Ingo veltum – Live-Druck im Gewölbekeller. Der Hückelhovener Künstler wird vor Publikum einen großformatigen Druck erstellen.

15 Uhr: Lesung im Gewölbekeller mit Waltraut Barnowski-Geiser: Klang-Wort-Schaffende. Die vielfältigen Bühnen des Lebens sind ihr Inspiration. Im Mittelpunkt ihres Schaffens stehen Menschen und ihre Geschichten, fasziniert bereist sie menschliche Innenwelten. Ihre Prosa und Kurzgeschichten, oftmals verdichtet im Klang, führen oft in menschliche Abgründe und Tiefen.

16 Uhr: Djembe-Freunde (afrikanische Trommeln).

17.30 Uhr Blues Bones (Blues vom Feinsten).

Der Eintritt bei Kunstlabor.de-Live ist wie immer frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert