Kreis Heinsberg - Kultur ist in der Schule des Kreises Heinsberg in Erkelenz angesagt

Kultur ist in der Schule des Kreises Heinsberg in Erkelenz angesagt

Von: koe
Letzte Aktualisierung:
15746046.jpg
Im Projekt Metallskulpturen unter Regie von Willi Lemke (l.) hatten auch die Schüler Raphael Gerthards,Oliver Liebetal und Fabian Bienert (v. l.n. r.) mitgearbeitet. Schulleiter des Berufskollegs ist Jan Pfülb (r.). Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. Schulleiter Jan Pfülb sprach von „tollen kreativen Ergebnissen und Projekten“ und bezog sich damit beim ersten Kulturtag am Berufskolleg des Kreises Heinsberg in Erkelenz auch auf eine Ausstellung von Metallskulpturen, die von den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Kulturprogramms aus Schrott gestaltet worden waren.

Dazu begrüßte er auch den Künstler Willi Lemke, der von den beteiligten Schülern mit großem Beifall begrüßt wurde.

In Zusammenarbeit mit der Arbeitsstelle Kulturelle Bildung NRW und weiteren Kooperationspartnern waren in unterschiedlichen Bildungsgängen Workshops realisiert worden – begleitet von professionellen Künstlern aus der jeweiligen Sparte. Entstanden waren dabei beeindruckende Produktionen wie Videodokumentationen, Liveperformances, Poetry-Slam.

In der Soundwerkstatt ging es um das Experimentieren und Erzählen mit Hilfe von erzeugten Klängen. Und da die Livemusik der Schulband durfte nicht fehlen. ­Außerdem berichteten Schüler und Lehrer von ihren Erfahrungen mit der Annäherung an Kultur.

Das Berufskolleg hatte schon stets an Konzepten gearbeitet, ein kulturelles Profil zu erstellen und kulturelle Bildung zu etablieren, ausgehend von dem Gedanken, dass der Bildungsbegriff heutzutage ein völlig anderer sei als noch vor 20 Jahren.

Viele Künstler kamen als Kooperationspartner ins Berufskolleg, so dass Kultur auch losgelöst von Lehrern und Unterricht erlebt werden konnte. Den Künstlern Willi Lemke (Maler, Skulpteur und Zeichner), Stefanie Elbers (Choreografin), Fabian Schulz (Diplom-Ingenieur für Ton und Bild), Marco Jonas Jahn und Markim Pause (Poetry-Slam) sowie Jerome Vazhayil (Solaplexus) und Johannes Schepp (beide Musiker im Bereich Hip-Hop und Rap) gebührte der Dank des Berufskollegs.

Bei einem Kulturtag wurden die Ergebnisse einem größeren Publikum ganztägig in der Pausenhalle beziehungsweise bei zwei Aufführungen in der Aula des Berufskollegs im Zusammenwirken mit den professionellen Künstler vorgestellt.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter lief in der Aula ein Bühnenprogramm ab mit Battle Poetry Slam, einer Rap-Präsentation,den Ergebnissen der Soundwerkstatt und musikalischen Beiträgen der Schulband.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert