Künstler-Forum: Spannungsgeladen, dynamisch, expressiv

Letzte Aktualisierung:
14442965.jpg
Ein Werk von Jana Rusch: „Eine Straße in Shanghai“ zeigt dieser Druck.
14443010.jpg
Ein Werk von Carolin Nagel: „Ein­atmen Ausatmen“ lautet der Titel.

Kreis Heinsberg. Das Übach-Palenberger Künstler-Forum Schloss Zweibrüggen setzt seine Ausstellungsreihe mit der Ausstellung „Mit Abstand betrachtet“ mit Werken der jungen Künstlerinnen Carolin Nagel aus Köln und Jana Rusch aus Eupen (Belgien), fort, die vom 30. April bis zum 28. Mai in Schloss Zweibrüggen zu besichtigen ist.

Auch diese aktuelle Ausstellung wird von der Sparkassen-Kunststiftung der Kreisparkasse Heinsberg sowie von der Volksbank Heinsberg unterstützt.

Carolin Nagel, geboren in Heinsberg, absolvierte zunächst von 1998 bis 2003 eine Ausbildung zur Erzieherin. Danach studierte sie als Meisterschülerin bei Prof. Dr. Ulrika Eller-Rüter an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn mit dem Schwerpunkt „Kunst im öffentlichen Raum und sozialen Brennpunkten“. In dieser Zeit bereiste sie Länder wie Rumänien, Südafrika, Israel und Polen, um in diesen kulturübergreifende, künstlerisch-praktische Projekte mit Kindern / Jugendlichen umzusetzen und zu fördern.

Im Oktober 2012 beendete sie ihr Studium der Bildenden Künste mit dem Schwerpunkt Malerei mit Diplom. Seit 2016 hat sie einen Lehrauftrag an der Alanus Hochschule. Schon zu Beginn ihrer künstlerischen Ausbildung, stellte sie fest, dass sie von der figürlichen Malerei mit Pinsel abweicht und zu einer informellen Kunst übergeht, in dem der Prozess des Malens im Mittelpunkt des Schaffens steht. Ihre Werke entstehen in einem spannungsgeladenen Prozess, der mit Absicht und Zufall zugleich spielt.

Jana Rusch, 1979 geboren in Kasachstan, studierte Kunst autodidaktisch. Von 2000 bis 2007 hat sie ein Studium der Wirtschaftsgeographie mit dem Schwerpunkt Stadt- und Verkehrsgeographie an der RWTH Aachen mit dem Abschluss als Magistra Artium absolviert. Während ihrer Studienzeit bereiste sie malend viele Städte der Welt.

Fasziniert vom „Urban Sketching“ war sie in Paris, London, Moskau, New York, Shanghai und Peking. 2006 nahm sie ein Gaststudium an der China Academy of Art auf. Seit 2011 ist hauptberuflich als bildende Künstlerin tätig. Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Tätigkeit liegt auf dem urbanen und wirtschaftsgeographischen Aspekt. Rusch lebt und arbeitet in Eupen.

2017 wurde siew mit dem Kunststipendium Ostbelgiens ausgezeichnet. Ihre Bilder erzählen Geschichten. Geschichten über die Kraft, die Dynamik und die Energie des urbanen Raumes. Sie verbindet urbane Dynamik mit erzählerischen Komponenten und starken Wirkungen des Lichts in ihren Arbeiten. Ihre Kunst ist dynamisch, expressiv, lebendig und absolut lebensbejahend.

Vernissage mit Bürgermeister

Die Ausstellung „Mit Abstand betrachtet“ beginnt mit der Vernissage am Sonntag, 30. April ,um 11 Uhr im Schloss Zweibrüggen. Der Vorsitzende des Künstler-Forums, Professor Dieter Crumbiegel, und Wolfgang Jungnitsch, Bürgermeister der Stadt Übach-Palenberg, werden die Begrüßung der Gäste und der Künstler vornehmen. Anschließend wird Crumbiegel in die Arbeiten einführen.

Die Vernissage wird musikalisch begleitet von dem Pianisten Frank Ollertz. Die Ausstellung ist bis zum 28.Mai geöffnet an den Sonntagen von 11 bis 18 Uhr und jeden Montag von 16 bis 19.30 Uhr. Auch während der Kunsttour im Kreis Heinsberg werden die Künstlerinnen am 6. Mai von 14 bis 18 Uhr und am 7. Mai von 11 bis 18 Uhr anwesend sein. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert