Kreiswasserwerk Heinsberg erhöht die Preise

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Nachdem das Kreiswasserwerk Heinsberg bereits zu Jahresbeginn das Wasserwerk Erkelenz von West Energie und Verkehr gekauft hatte, sollen die beiden Unternehmen zum bevorstehenden Jahreswechsel offiziell verschmelzen.

Die Schaffung einer einheitlichen Tarifstruktur im gesamten Versorgungsgebiet ist allerdings zugleich mit einer Preiserhöhung verbunden, bestätigte am Mittwoch der Geschäftsführer des Kreiswasserwerks, Michael Leonards, und begründete diesen Schritt mit Kostensteigerungen.

Bislang müssen Kunden im Bereich des Kreiswasserwerks, das die Stadtgebiete Wegberg, Wassenberg und Hückelhoven (ohne Brachelen) sowie das Umland des Erkelenzer Stadtkerns umfasst, 1,20 Euro je Kubikmeter als Arbeitspreis plus fünf Euro als Grundpreis pro Monat netto bezahlen. Im Bereich des Wasserwerks Erkelenz (Stadtkern und einige Nachbarorte) sind 1,26 Euro je Kubikmeter plus zwei Euro Bereitstellungspreis und drei Euro Grundpreis im Monat netto fällig.

Zukünftig zahlen alle Kunden netto 1,25 Euro je Kubikmeter plus sechs Euro Grundpreis im Monat. So sind bei einem Verbrauch von 150 Kubikmetern zukünftig 259,50 Euro im Jahr netto zu zahlen. Dies bedeutet für die Kunden des Kreiswasserwerks, dessen Tarife zuletzt 2004 angepasst worden waren, eine Preisanhebung um zirka acht Prozent, während die Kunden des Wasserwerks Erkelenz, das die Tarife 2007 noch erhöht hatte, zirka vier Prozent mehr zahlen müssen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert