Kreissportbund Heinsberg setzt verstärkt auf Qualität

Letzte Aktualisierung:
ksb-foto
Freude über das Zertifikat „Qualität im Sport in NRW”: Manfred Peppekus (r.), Vizepräsident des Landessportbundes NRW, überreichte es an den Vorsitzenden des Kreissportbundes Heinsberg, Ronnie Goertz (l.), sowie Sportjugend-Vertreter Martin Hennebrüder. Foto: LSB NRW

Kreis Heinsberg. Um „Qualität in Bünden und Verbänden” geht es bei einem Pilotprojekt, das der Landessportbund Nordrhein-Westfalen im Juni 2009 startete. Ziel ist die praktische und systematische Einführung von Qualitätsmanagement in allen Bereichen einer Sportorganisation.

Der Kreissportbund Heinsberg nimmt als einer von fünf Stadt- und Kreissportbünden sowie fünf Fachverbänden an diesem Projekt teil und konnte als ersten Meilenstein im Rahmen einer Feierstunde im Steinhof in Duisburg nun das Zertifikat „Qualität im Sport in NRW” des Landessportbundes NRW entgegennehmen.

Überreicht wurde das Zertifikat von Manfred Peppekus, Vizepräsident des Landessportbundes NRW. Für den Kreissportbund Heinsberg nahmen Vorsitzender Ronnie Goertz sowie Sportjugend-Vertreter Martin Hennebrüder das Zertifikat entgegen. In einer Talkrunde brachte der Vorsitzende seine Freude zum Ausdruck: „Ich bin sehr stolz auf dieses Zertifikat, da es der Lohn für die harte Arbeit des vergangenen Jahres und das Ergebnis einer echten Teamleistung ist. Neben der Einführung der für das Qualitätsmanagement erforderlichen Prozesse haben wir zwei Verbesserungsprojekte durchgeführt, die für die weitere Arbeit des Kreissportbundes von großer Bedeutung sind. Der Nutzen dieses Projektes ist also unmittelbar vorhanden.”

Seit der Startveranstaltung zum Projekt wurden verschiedene Schritte erledigt, die für die Zertifizierung erforderlich waren: Bildung eines QM-Teams unter Benennung eines QM-Beauftragten (Margit Jansen) und einer verantwortlichen Führungskraft (Ronnie Goertz); Teilnahme an Fortbildungen zum Qualitäts- und Projektmanagement; Durchführung einer Selbstbewertung; Durchführung eines moderierten Konsens-Workshops zur Findung eines gemeinsamen, objektiven Bildes zum KSB Heinsberg und zur Benennung von Verbesserungspotenzialen; Priorisierung der Verbesserungspotenziale nach einem erarbeiteten Schema; Festlegung, Durchführung und Dokumentation von zwei Verbesserungsprojekten.

Als Verbesserungsprojekte wurden die Erstellung eines Leitbildes sowie die Erstellung von Aufgabenbeschreibungen und Kompetenzverteilungen für Mitarbeiter erfolgreich realisiert. Die Ergebnisse der beiden Verbesserungsprojekte bilden die Basis für den weiteren Projektverlauf. Im Jahr 2011 folgen weitere drei Verbesserungsprojekte.

Zur „Halbzeit” zog der Vorsitzende ein positives Fazit: „Die Teilnahme am Pilotprojekt ist für uns bereits jetzt ein voller Erfolg. Wir haben zwei Ergebnisse erarbeitet, die wir ohne das Projekt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht umgesetzt hätten. Wir haben während der Projektphase zwei neue ehrenamtliche Mitarbeiter gewinnen können, die sehr aktiv am Projekt QM mitgewirkt haben und auch weiter mitarbeiten werden. Es gibt eine ziemliche klare Vorstellung darüber, wie wir die Organisationsentwicklung des Kreissportbundes weiter vorantreiben können. Die Bereitschaft, neue Wege zu gehen und an den Erfolg zu glauben, ist gewachsen. Hierfür möchte ich mich bei allen Beteiligten herzlich bedanken. Als Resümee lässt sich festhalten, dass wir auch in den nächsten Jahren mit den Prozessen des Qualitätsmanagements arbeiten werden.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert