Kreis Heinsberg - Kreissparkasse kündigt Nachhaltigkeitsdialog an

Kreissparkasse kündigt Nachhaltigkeitsdialog an

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Nachhaltiges Denken und Handeln bilden nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Thomas Pennartz die Leitplanken des neuen Unternehmensleitbildes der Kreissparkasse Heinsberg, das am Freitag bei einem Pressegespräch in der KSK-Hauptstelle in Erkelenz vorgestellt wurde.

„Wir sind tief in der Region verwurzelt und mit ihr verbunden. Umso wichtiger ist es, dass wir langfristig und vorausschauend zu ihrem Wohle handeln.“ Die Themen soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit hätten in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit eine immer stärkere Bedeutung erfahren, so Pennartz.

Für Sparkassen hätten diese Themen aufgrund des öffentlichen Auftrags bereits seit ihrer Gründung Relevanz. Um auch in Zukunft Vorreiter und Impulsgeber zu sein, sei das vor mehr als zehn Jahren entwickelte Unternehmensleitbild im Rahmen des Projekts „Corporate Social Responsibilty – Soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit in der Kreissparkasse Heinsberg“, überarbeitet worden.

Das neue Unternehmensleitbild stellt nach Ansicht des Sparkassenchefs sicher, „dass wir uns auch in Zukunft zum Wohle der Menschen, Unternehmen und der Region von anderen Banken unterscheiden“. Das neue Unternehmensleitbild werde der Sparkasse und ihren Mitarbeitern, aber auch den Menschen und Unternehmen in der Region aufzeigen, „wofür wir als Kreissparkasse stehen, was wir langfristig erreichen wollen und welche Werte unser Handeln bestimmen“.

Dr. Richard Nouvertné, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende, betonte: „Wir wollen für Menschen und Unternehmen an jedem Ort und zu jeder Zeit der wichtigste persönliche Ansprechpartner in Finanzfragen sein – unabhängig von Einkommen, Vermögen oder Status. Ihre persönlichen Interessen und Bedürfnisse stehen für uns im Mittelpunkt unseres Handelns.“ Dieser Anspruch habe im Leitbild absolute Priorität.

Professor Dr. Ingo Bieberstein, einer der Professoren von der Hochschule Niederrhein, die den Leitbildprozess begleitet haben, lobte die frühzeitige Einbindung aller Mitarbeiter: Es habe Kick-off-Veranstaltungen, Meldungen über das sparkasseninterne Intranet sowie Workshops gegeben. „Das Ergebnis kann sich sehen lassen“, so Bieberstein.

Im Leitbild stehe das „Wir“ im Fokus, sagte Vorstandsmitglied Hans-Josef Mertens. Damit unterstreiche die Sparkasse die enge Verzahnung mit ihren Anspruchsgruppen, zu denen – neben den rund 700 Mitarbeitern sowie etwa 130 000 Kunden – die regionale Wirtschaft, Gesellschaft und Religion sowie Natur gehören würden. „Wir richten unsere Handlungen auf die Erhaltung und Weiterentwicklung der Lebensqualität und Wirtschaftskraft im Kreis aus. Dazu gehört auch, die eigenen Ressourcen nachhaltig einzusetzen und den Dialog mit unseren Anspruchsgruppen zu suchen.“

Im Juni wolle die Kreissparkasse in ihrem ersten „Bericht an die Gesellschaft“ deutlich machen, wie sie das Gemeinwohl in der Region fördere, erklärte Thomas Pennartz. Der Vorstandsvorsitzende kündigte zudem an, dass in der zweiten Jahreshälfte mit einem Nachhaltigkeitsdialog unter dem Titel „Werkstatt Weitsicht“ begonnen werde, in den interessierte Bürger eingebunden werden sollen. „Unsere Eigentümer sind die Bürger des Kreises Heinsberg.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert